ERC Lechbruck - Die Flößer
ERC Lechbruck - Die Flößer
Offizielle Homepage des ERC Lechbruck e.V.
Offizielle Homepage des ERC Lechbruck e.V.

Aktuelle News und Meldungen  

Letztes Spiel:

Sonntag, 22.02.2015 17:00 Uhr

 

VS Bildergebnis für hc maustadt

7 : 2 ( 4 : 1 / 0: 1 / 3 : 0 )

Spielbericht Kleinstschüler-Turnier in Sonthofen, 28.02.2015

 

EV Pfronten – ERC Lechbruck 0:5

Nach zwei Turniersiegen in Folge hatten sich die Kleinstschüler des ERC wieder viel vorgenommen, und diese Motivation war im ersten Spiel gegen den EV Pfronten auch von Anfang an zu spüren. Der erste Treffer gelang allerdings eher durch eine Unaufmerksamkeit des gegnerischen Torhüters. Doch danach ging es Schlag auf Schlag: Nach 5 Minuten Spielzeit lag der ERC bereits mit drei Toren in Führung. Auch im weiteren Verlauf waren unsere Jungs klar die dominierende Mannschaft. Was beim Heimturnier Anfang Februar noch recht mühevoll und hart umkämpft war, ging dieses Mal wieder eher locker von der Hand. Schön zu sehen war besonders der Kampfgeist, den die Mannschaft entwickelt hat, sowie das tolle Zusammenspiel. Am Ende trennten sich die beiden Mannschaften mit einem klaren 5:0-Sieg für Lechbruck. Torschützen: Tobias Lederhofer (3), Timo Maier und Elias Ulrich. 

 

ERC Sonthofen – ERC Lechbruck 5:1

Ähnlich wie der Mannschaft aus Pfronten erging es den Flößern im zweiten Spiel gegen Gastgeber Sonthofen. Dieser hatte sich offenbar fest vorgenommen, die Niederlage des vorangegangenen Turniers wieder wett zu machen und ging mit vollem Einsatz ins Spiel. Zwar schaffte es das Lechbrucker Team immer wieder, den Gastgebern die Scheibe abzunehmen, doch Sonthofen schaffte es dennoch, sich innerhalb weniger Minuten deutlich in Führung zu schießen. Nach knapp 15 Minuten Spielzeit hatten sie es geschafft, sich einen Vorsprung von 5 Toren herauszuspielen. Kurz darauf gelang Jonas Kögel zwar noch der Anschlusstreffer und es folgten mehrere gute Torchancen für die Flößer, doch es fehlte das bisschen Glück, um die Chancen auch in Treffer zu verwandeln. So endete das Spiel für Lechbruck mit einer deutlichen Niederlage von 5:1 – ein Ergebnis, das jedoch in keiner Weise die gute spielerische Leistung des Teams widerspiegelt.        

 

ERC Lechbruck – ESC Kempten 0:2

Im letzten Spiel des Turniers machte sich bei den Flößern der starke Einsatz der beiden vorangegangenen Spiele etwas bemerkbar. Die Spieler wirkten zu Beginn etwas müder und unkonzentrierter. So lagen die Gegner nach nur 6 Minuten bereits 2:0 in Führung. Danach drehte der ERC zwar wieder auf und konnte sich deutlich mehr Torchancen erarbeiten als Kempten, doch leider konnten diese Chancen nicht in Tore verwandelt werden. Das Spiel endete 2:0 für Kempten. Lechbruck konnte damit seine Erfolgsserie der Rückrunde leider nicht fortsetzen. Trotzdem haben unsere Jungs durchwegs eine sehr gute Leistung gezeigt, und auch Franziska Koch überzeugte bei ihrem ersten Einsatz als Goalie auf ganzer Linie.  

ERC Lechbruck ist Vizemeister  

Flößer landen mit 7:2 (4:1; 0:1; 3:0) Sieg auf Platz zwei

 

Wie erwartet spannend beendete der ERC Lechbruck seine Spielsaison mit einem wahrhaften Endspiel zuhause gegen den HC Maustadt und sicherte sich mit einem schwer erarbeiteten 7:2 Sieg die Vizemeisterschaft der Bezirksliga in der Saison 2014/15. Obwohl sich der Gegner aus Memmingen sehr angestrengt um einen Sieg bemühte, waren die Flößer am Ende doch die überlegene Mannschaft mit der glücklicheren Spieltaktik, die zum verdienten Sieg führte.

 

Schon zu Beginn war klar, dass der Sieger als Vizemeister vom Eis gehen kann und so wurde auch gleich in beiden Teams um den Gewinn gekämpft. Schon in der 2. Minute brachte Stefan Dubitzky die Flößer zur 1:0 Führung, doch nur wenige Sekunden später konnte Martin Löhle vom HC den Ausgleich erzielen. In der 8. Minute brachte Magnus Lang den ERC wieder nach vorne, eine Minute später baute Samuel Wörle den Vorsprung zum 3:1 aus. Noch vor der ersten Pause sorgte Markus Sadkowski für die 4:1 Führung der Flößer.

 

Im zweiten Spielabschnitt versuchten die Gäste ihr Möglichstes, um die Partie in die Hand zu bekommen, Armin Ullmann konnte in der 39. Minute auf 4:2 verkürzen. Mehr war in dieser Phase nicht zu holen.

 

Wiederum spannend wurde es im letzten Drittel, doch die Flößer behielten die Nerven. Christoph Hack zeigte in der 52. Minute einen herrlichen Alleingang und traf zum 5:2, das 6:2 folgte zwei Minuten später, wiederum von Magnus Lang. Als Zugabe traf Fabian Bacz in der 56. Minute den 7:2, damit war das Spiel sicher gewonnen und der ERC Lechbruck holte sich einen wohl verdienten zweiten Tabellenplatz zum Saisonende

 

Für die hervorragenden Leistungen gab es viel Jubel vom Publikum, das während des Spiels die Spieler Florian Graml, Magnus Lang und auf Platz eins Torhüter Markus Echtler zu „ihren“ Spielern des Jahres gewählt hatte. Die Mannschaft hingegen hatte Mathias Socher und Martin Prinz zu den „Fans der Saison“ gewählt. So gab es nach dem Spiel noch Einiges zu feiern im Lechparkstadion, das noch in dieser Woche seinen Betrieb für diesen Winter einstellen wird.

 

Tore für den ERC:

Magnus Lang (2), Stefan Dubitzky, Samuel Wörle, Markus Sadkowski, Christoph Hack, Fabian Bacz.

Die aktuelle Scorerliste der 1.Mannschaft

Stand: 13.02.2015
Scorer-Liste 19.Spieltag.pdf
PDF-Dokument [25.1 KB]

ERC Lechbruck bleibt Zweiter

 

ERC Lechbruck - SG Denklingen/ Landsberg 1b 6:3 (2:1/1:0/3:2)

 

Noch einmal konnte der ERC Lechbruck seinen zweiten Tabellenplatz verteidigen. In einer sehr spannenden Begegnung zweier hochmotivierter Mannschaften besiegten die Ostallgäuer die SG Denklingen/Landsberg 1b mit 6:3. Nun steht noch das „Endspiel“ nächste Woche gegen den HC Maustadt auf dem Programm. Danach steht fest, ob die Lecher Vizemeister oder Dritter sind.

 

Es war eine ausgesprochen faire, aber dennoch hochspannende Begegnung gegen den Tabellennachbarn aus Denklingen. Wie stark die Motivation auch bei den Gästen war, zeigte ihr erster Treffer nach gerade mal 23 Sekunden Spielzeit. In der 8. Minute konnte Marius Hack egalisieren, nach 17 Spielminuten fiel der 2:1 Führungstreffer durch ERC-Stürmer Samuel Wörle.

 

Spielzüge, Zweikämpfe und Torchancen hatten beide Teams im zweiten Drittel, der größere Anteil davon ergab sich wohl bei den Gastgebern. Doch wollte es keiner Mannschaft gelingen, den Puck im gegnerischen Tor zu platzieren. Ausnahme: Michael Mößmer brachte in der 23. Minute den ERC mit 3:1 nach vorne.

 

Das letzte Drittel war dann auch zugleich das spannendste: erst erhöhte Patrick Völk auf 4:1 für den ERC, dann holte Denklinten mit zwei kurz aufeinander folgenden Treffer auf 4:3 auf. In der 58. Minute gelang Maximilian Ott der Treffer zum 5:3, danach setzte Denklingen nochmal alles auf eine Karte. Die SG nahm den Torhüter vom Eis und ersetzte ihn durch einen sechsten Feldspieler. Die Rechnung ging aber nicht auf, denn während einer Verteidigungssituation nutzte Florian Graml die Gelegenheit und sorgte durch „Empty Net Goal“ für den 6:3 Endstand.

 

 „Der Kampf war aufregend – aber schön anzuschauen! Und nebenbei haben wir unseren Sieg wohlverdient“, resümierte ERC Trainer Michael Völk nach dem Spiel. So sahen es auch viele Zuschauer, die sich jetzt schon auf den nächsten Sonntag freuen, wenn der HC Maustadt an den Lech kommt. Wenn der ERC an zweiter Stelle bleiben möchte, ist hier allerdings ein Sieg vorausgesetzt.

 

Tore für den ERC:

Marius Hack, Sammy Wörle, Michael Mößmer, Patrick Völk, Maximilian Ott, Florian Graml.

Kleinstschüler feiern ihren zweiten Turniersieg in Folge

 

ERC Lechbruck – EV Pfronten 1:0

Am 7. Februar bestritten die Kleinstschüler des ERC Lechbruck ihr 2. Heimturnier der Saison. Der Turniersieg in Pfronten 3 Wochen zuvor hatte den jungen Spielern einen zusätzlichen Motivationskick gegeben, sodass sie nun alles geben wollten, um diesen tollen Erfolg zu wiederholen. Doch ihr erster Gegner - der EV Pfronten - wollte es der lokalen Mannschaft anscheinend nicht so leicht machen. Nachdem die Flößer in Pfronten noch klar überlegen waren und einen 5:1 Sieg mit nach Hause nehmen konnten, mussten sie dieses Mal deutlich mehr kämpfen, denn die Chancenverteilung war großenteils ausgeglichen. Dennoch gelang es Tobias Lederhofer nach einer tollen Vorlage von Jonas Kögel, die Flößer in der 6. Minute in Führung zu schießen. Im weiteren Spielverlauf gab es auf beiden Seiten zahlreiche Angriffe, die jedoch immer wieder abgewehrt werden konnten. Schön zu sehen war vor allem, dass das Zusammenspiel der Flößer immer besser wird. Nach 24 Minuten trennten sich die beiden Mannschaften mit einem Endstand von 1:0.

ERC Sonthofen – ERC Lechbruck 1:2

Der zweite Gegner des Turniers hieß Sonthofen. Nachdem die Flößer in Pfronten bereits ein Untentschieden gegen diese Mannschaft geschafft hatten, hieß das Ziel dieses Mal ganz klar "Sieg". Doch bereits kurz nach Spielbeginn gab es eine kleine Schrecksekunde nach einem Pfostenschuss der Gäste. Das Lechbrucker Team ließ sich nicht beirren und stellte sich Sonthofen entschlossen entgegen. Nach knapp 10 Minuten Spielzeit gelang der Gastmannschaft allerdings der Führungstreffer, doch bereits wenig später glichen die Flößer mit einem Tor von Elias Ulrich zum 1:1 aus. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gelang es Lechbruck, die Einzelaktionen der Sonthofener Gäste immer wieder zu stoppen und zum Gegenangriff zu starten. Ein paar Minuten vor Schluss erhöhte Jonas Kögel schließlich zum 2:1 und sicherte seiner Mannschaft damit den heißersehnten ersten Sieg gegen die Oberallgäuer.     

ERC Lechbruck – ESC Kempten 1:1

Hart zu kämpfen hatten die Flößer schließlich im dritten Spiel gegen den ESC Kempten. Wie auch bereits im ersten Spiel waren auf beiden Seiten gute Angriffe zu sehen, die Mannschaften schafften es aber immer wieder, die Angriffe der Gegner zu stoppen. In der 9. Minute gelang es den Gästen allerdings, die Lechbrucker Verteidigung zu durchbrechen. Sie gingen mit 1:0 in Führung. Die Flößer wussten, dass sie für den Turniersieg noch mindestens einen weiteren Punkt brauchten, und so wurde eisern weitergekämpft. Nach der Hälfte der Spielzeit sah es zunächst so aus, als hätten sie den Anschlusstreffer geschafft, doch die Scheibe war nicht hinter der Torlinie zum Liegen gekommen. Wenige Minuten vor Schluss gelang Timo Meier schließlich doch noch der Ausgleichtreffer. Der ERC Lechbruck hatte es geschafft, sich mit starken 7 Punkten den zweiten Turniersieg in Folge zu sichern. Glückwunsch an das gesamte Team!

Flößer lassen sich nicht die Butter vom Brot nehmen

 

SG Lindenberg/Lindau 1b - ERC Lechbruck 2:3 (0:2/1:1/1:0)

 

Mit einem knappen 3:2 (2:0; 1:1; 0:1) Sieg trennte sich der ERC Lechbruck von der SG Lindenberg/Lindau 1b und holt sich drei Punkte an den Lech. Somit wird es jetzt vor dem nahenden Saisonsende nochmals spannend. Momentan besetzen die Flößer Tabellenplatz zwei, ihnen stehen aber noch zwei Kämpfe um die vorderen Tabellenplätze auf heimischen Eis bevor.Wie schon im Heimspiel zeigte sich die SG Lindenberg/Lindau als gefährlicher Gegner, der dem ERC einige Schwierigkeiten zu bieten hatte. Auch diesmal mussten sich die Lecher mit einem einzigen Torvorsprung zufrieden geben, was aber letztendlich zum verdienten Sieg führte. Die Gäste wollten gleich zu Beginn alles klar machen und konnten durch Treffer von Marius Hack (2.Minute) und Markus Sadkowski mit 2:0 in Führung gehen. Den Anschlusstreffer setzten die Islanders gleich nach 26 Sekunden Spielzeit im zweiten Drittel. Magnus Lang holte in der 24. Minute aus und stellte den vorherigen Abstand wieder her. Lange Zeit hielt sich der 3:1 Vorsprung aus Lechbrucker Sicht und das Spiel schien gelaufen. Doch plötzlich setzten sich die Gastgeber durch und verkürzten auf 3:2. Es waren aber nur noch wenige Sekunden zu spielen und die drei Punkte gingen an den Lech. Dies bedeutet jetzt noch einen äußerst spannenden Endspurt für den ERC, denn schon am kommenden Freitag kommt der Tabellendritte SG Denklingen/Landsberg 1b ins Lechparkstadion, in der Woche darauf steht noch das Spiel gegen den Vierten HC Maustadt bevor.

 

Tore für den ERC:

Marius Hack, Markus Sadkowski, Magnus Lang

 

Strafzeiten:

ERC: 10

SG: 22 + 10

ERC gewinnt Schneeschlacht – Wochenendhausaufgaben gemacht

 

ERC Lechbruck - ESV Buchloe 1b 9:2 (3:0; 6:2; 0:0)

 

„Wo ist denn der Puck?“ Das fragte sich mancher Zuschauer am Sonntag im Lechbrucker Eisstadion beim Spiel des ERC gegen den ESV Buchloe 1b. Denn auf der Eisfläche hatte sich wegen des Schneetreibens eine geschlossene Schneedecke von mehreren Zentimetern gebildet. Die Gastgeber waren dabei aber die überlegenere Mannschaft und der ERC hatte die Piraten klar mit 9:2 bezwungen.

Den Gästen aus Buchloe kam der Schneefall vielleicht sogar entgegen, denn die Entscheidung fiel schon in der ersten Hälfte der Gesamtspielzeit, in der das Wetter noch einigermaßen gut mitmachte.

 

Im zweiten Spielabschnitt setzte dann starker Schneefall ein, der das Spiel für beide Teams gleichermaßen erschwerte. Mit einem 3:0 Vorsprung durch Treffer von Stefan Dubitzky, Christoph Pfeiffer und Magnus Lang beendete der ERC das erste Drittel. Der erste Gegentreffer fiel zu Beginn des zweiten Spielabschnitts, Stefan Dubitzky und Christoph Hack brachten den ERC jedoch wieder 5:1 nach vorne. Der zweite Treffer für die Gäste fiel in der 30. Spielminute, bei der folgenden „Schneeräumschalcht“ gelangen weitere Treffer nur noch den Flößern. Sie konnten das Spiel durch schwer erarbeitete Tore von Pfeiffer, Dubitzky und Markus Sadkowski klar mit einem 9:2 Sieg, mit dem sie ihren dritten Tabellenplatz zurückerobern konnten, für sich entscheiden.

 

„Ein schwerer Kampf – einmal ganz anders – aber verdient gewonnen“, resümierte Trainer Michael Völk nach dem witterungsbedingt außergewöhnlichen Spiel.

 

Tore für den ERC:

Stefan Dubitzky (3), Christoph Pfeiffer (3), Magnus Lang, Christoph Hack, Markus Sadkowski.

 

Strafen:

ERC: 12

ESV: 8

Zahme Wölfe keine Gefahr für Flößer

 

ERC Lechbruck - EV Bad Wörishofen 1b 10:4 (4:1/3:1/3:2)

 

Zwei Siege in zwei Heimspielen! Dieses Ziel hatte sich der ERC Lechbruck am vergangenen Wochenende selbst gestellt. Mit einem deutlichen 10:4 (4:1; 3:1; 3:2) Sieg gegen den EV Bad Wörishofen 1b am Freitag hatten die Flößer Teil eins der Aufgabe klar erfüllt.

 

Mit einem sichtbar schmalen Kader reisten die Wölfe am Freitagabend an den Lech, was schon ein wenig vorausahnen ließ, worauf sich die Gastgeber einstellen können. Deshalb kamen auch in keiner Spielphase Zweifel an der Überlegenheit der Flößer auf. In der 9. Minute eröffnete Stefan Dubitzky mit dem ersten Treffer für den ERC, knapp sechs Minuten später erhöhte Markus Sadkowsky zum 2:0. Ein schneller Gegenzug verhalf den Gästen auf 2:1 zu verkürzen, doch schon in der 19. Minute folgte der dritte Treffer für die Flößer durch Magnus Lang. Marius Hack sorgte kurz vor Drittelende noch für den 4:1 Zwischenstand.

 

Nach zwei Spielminuten im mittleren Drittel verkürzten die Wölfe wiederum, nochmals antwortete Marius Hack mit seinem Treffer zum 5:2. Christoph Pfeiffer folgte diesem Beispiel und schoss das sechste Tor, Patrick Völk sorgte in der 30. Minute für den 2:7 Rückstand, mit dem die Gäste in das letzte Drittel gehen mussten.

 

Dieses begann zunächst auf beiden Seiten sehr ruhig, in der 53. Minute mussten der gegnerische Torhüter allerdings nach kurz aufeinanderfolgenden Treffern von Patrick Völk und Fabian Bacz zweimal hinter sich greifen. Wieder folgte ein schneller Gegenzug und Wörishofen verkürzte auf 9:3, doch nur wenige Sekunden später gelang wiederum Patrick Völk Tor Nummer 10 für die Flößer. Mit einem weiteren Tor in der 58. Minute wertete der EV Bad Wörishofen das Endergebnis nochmals kosmetisch auf, weitere Anstrengungen blieben danach erfolglos.

 

 „Das hohe Ergebnis sagt viel über den Spielverlauf und die Zweikämpfe aus, unser Gegner hat es uns heute nicht schwer gemacht. Logischerweise freuen wir uns über jeden Sieg und den haben wir uns auch heute verdient!“ resümierte Trainer Michael Völk nach dem Erflog, der sein Team gleichzeitig für das Sonntagspiel motivieren sollte.

 

Tore für den ERC:

Patrick Völk (3), Marius Hack (2), Stefan Dubitzky, Markus Sadkowski, Magnus Lang, Christoph Pfeiffer, Fabian Bacz.

Knapper Sieg nach Zitterpartie

 

ERC Lechbruck - ESV Türkheim 5:4 (2:1/2:3/1:0)

Eine äußerst spannende, aber sicher nicht so erwartete Vorstellung gab der ERC Lechbruck am Samstagabend auf eigenem Eis: nach einem zwischenzeitlichen 4:1 Vorsprung ließen die Flößer den ESV Türkheim auf ein 4:4 Ausgleich herankommen und konnten erst in der Endphase des Spiels noch den 5:4 Siegestreffer landen.

Vermutlich haben einige der Flößer das Spiel gegen den Tabellenvorletzten zu sehr auf die leichte Schulter genommen.

Anfangs sah es auch noch sehr gut aus, der erste Treffer für den ERC fiel schon in der zweiten Minute durch Stefan Dubitzky. Nach dem Ausgleich in der 7. Minute erhöhte Florian Graml nochmals auf 2:1 für die Flößer, Magnus Lang und Neuzugang Fahri Arslan trafen zusätzlich am Anfang des zweiten Drittels und brachten den ERC 4:1 nach vorne. Doch nun kam die Zeit für die Gäste: in der 28., 34. Und 36. Minute holte sich Türkheim den Ausgleich, was zugleich den Zwischenstand zur zweiten Pause ausmachte.

 

Die Spannung stieg im letzten Drittel, erst in der 57. Minute gelang Patrick Völk der erneute Führungstreffer. Der Schlusspfiff nahte, mit ihm allerdings noch eine zusätzliche Schrecksekunde: Türkheim wurde gleichzeitig mit der Sirene noch ein Penalty zugesprochen, den Keeper Florian Seidl glücklicherweise abwehren konnte und somit drei Punkte den Flößern gutgeschrieben werden konnte.

 

Eine nette Begebenheit gab es in dem überwiegend fairen Spiel für beide Teams zusätzlich: im Tor der Türkheimer stand Nadine Kösl, die eigentlich Torhüterin der Jugendmannschaft des ERC Lechbruck ist. In dieser Saison ist sie allerdings für den ESV Türkheim auf dem Eis und ersetzte am Samstagabend dessen verletzten Stammtorhüter. Beim Einsatz für die Gäste vor „ihrem“ Lecher Publikum zeigte sie eine beachtenswerte Leistung und präsentierte sich hervorragend.

 

Tore für den ERC:

Stefan Dubitzky, Florian Graml, Magnus Lang, Fahri Arslan, Patrick Völk

Kleinstschüler gewinnen BEV-Turnier in Pfronten

 

EV Pfronten – ERC Lechbruck 1:5

Am 17. Januar starteten die Lechbrucker Kleinstschüler in Pfronten in 2. Runde der Saison. Schon kurz nach Spielbeginn wurde klar, dass sich die Flößer viel vorgenommen hatten und auch diesmal wieder einige Punkte mit nach Hause nehmen wollten. Sie dominierten das Spiel deutlich und konnten bereits in der 3. Minute mit einem Tor von Jonas Kögel vorlegen. Im Anschluss zeigten sie zahlreiche weitere gute Angriffe und Torchancen, verstanden es aber auch erfolgreich, Gastgeber Pfronten durch sehr gute Verteidigung auszubremsen. In der 15. Minute erhöhte Tobias Lederhofer den Spielstand auf 0:2. Timo Maier legte vier Minuten später nach. Alles sah nach einem Zu-Null-Sieg aus, bis dem EV Pfronten kurz vor Spielende, in der 23. Minute, doch der Anschlusstreffer gelang. Doch die Flößer ließen sich nicht lumpen und machten den Sieg mit zwei weiteren Toren in der letzten Spielminute (Tobias Lederhofer und Jonas Kögel) mehr als klar. 

 

ERC Lechbruck – ERC Sonthofen 2:2

Im zweiten Spiel trat die Lechbrucker Mannschaft wieder gegen die bislang so starken Spieler aus Sonthofen an. Von der selbstbewussten Spielweise des vorangegangenen Spiels war bei den Flößern in den ersten Minuten allerdings nicht viel zu sehen. Zu groß war wohl der Respekt vor dem Gegner. Doch nach und nach fanden sie ihren Rhythmus wieder und schafften es in der 15. Minute sogar, mit einem weiteren Tor von Jonas Kögel in Führung zu gehen. Das Spiel verlief, was die Torchancen betrifft, äußerst ausgeglichen, und es gelang den Lechbrucker Spielern lange, die Führung zu behaupten. Wieder lief die vorletzte Spielminute, als der Gegner die Verteidigung durchbrach und den Spielstand ausglich. Doch wie auch schon im ersten Spiel schaffte es Jonas Kögel, die Flößer erneut in Führung zu bringen. Leider gelang auch dem ERC Sonthofen noch ein zweites Tor in der 24. Minute, sodass sich die beiden Mannschaften schließlich mit einem Endstand von 2:2 trennten.

 

ESC Kempten – ERC Lechbruck 1:1

Im letzten Spiel hieß es nun, die bisher gezeigte starke Leistung fortzuführen. Doch der ESC Kempten machte es den Flößern, die mittlerweile etwas müde wirkten, nicht leicht. Durch gutes Zusammenspiel und die immer besser werdende Abstimmung zwischen Angriff und Verteidigung spielte sich der ERC dennoch immer wieder Torchancen heraus, die jedoch nicht verwertet werden konnten. In der 20. Minute gelang der Treffer schließlich Gegner Kempten – ein Wachrüttler, der die Flößer dazu brachte, noch einmal alles zu geben. Die Mühe wurde belohnt, denn zwei Minuten später schaffte Timo Maier den Ausgleich. Damit war der Endstand zwar “nur” ein Unentschieden, doch dieser Punkt reichte dem ERC, um diesmal als Tagessieger nach Hause zu fahren. Besonderes Lob verdienten dabei nicht nur die Torschützen, sondern auch die starke Leistung der Verteidiger und Torhüter Moritz Grieser, der auch gefährliche Schüsse immer wieder erfolgreich abwehrte.

Für Flößer beim HC Maustadt nichts zu holen

3:5 Niederlage nach unkoordiniertem Spiel

 

HC Maustadt - ERC Lechbruck 5:3 (2:1/2:0/1:2)

Eine zweite Niederlage musste der ERC Lechbruck am vergangenen Wochenende einstecken: nach zähem Kampf verloren die Flößer 3:5 (1:2; 0:2; 2:1) beim Tabellennachbarn HC Maustadt und ließen damit drei wichtige Punkte in Memmingen. Die Gastgeber waren am Sonntagabend eindeutig die bessere Mannschaft und nutzten ihre Chancen besser als ihre Gäste.

 

Es war nicht der Tag für die Flößer und das Team wirkte von Anfang an sehr unkoordiniert. Konzentrationsfehler und eine dürftige Chancenverwertung erschwerten es den Flößern zusätzlich. Eine Vorahnung ergab sich bereits in der 4. Spielminute, in der Keeper Florian Seidl innerhalb von 16 Sekunden gleich zweimal hinter sich greifen musste. Der Schock saß tief, doch Christoph Hack konnte in der 13. Minute noch einmal auf 1:2 verkürzen.

 

Der zweite Spielabschnitt war dann allerdings eine Fehlanzeige für die Lecher. Mit zwei weiteren Treffern spielten sich die Maustädter bis zur zweiten Pause auf 4:1 nach vorne.

 

Im letzten Drittel war für den ERC zunächst guter Rat teuer, doch viel Zeit zum Überlegen blieb der Mannschaft nicht. So verkürzte Christoph Pfeiffer in der 45. Minute auf 2:4 und Florian Graml brachte seine Mannschaft in der 52. Minute auf 3:4 heran. So wurde es doch noch einmal spannend und die Lecher Fans hofften noch auf einen Ausgleich. Die Hoffnung wurde allerdings in der letzten Spielminute zerstört, denn Maustadt konnte den 5:3 Siegestreffer landen und somit den verdienten Sieg in Empfang nehmen.

 

Ein wenig Ratlosigkeit zeigte sich nach dem Spiel bei Trainer Michael Völk: „Heute haben so viele Dinge nicht geklappt, die wir sonst gut drauf haben“, lautete seine kurze Analyse über die Begegnung mit einem schwer einzuschätzenden Gegner, der die Flößer vor eine schwere Aufgabe stellte und ihnen gewisse Grenzen aufzeigte.

 

Tore für den ERC:

Christoph Hack, Christoph Pfeiffer, Florian Graml;

Top-Favorit lässt sich nicht bezwingen

 

VfE Ulm/Neu-Ulm - ERC Lechbruck 8:2 (1:0/4:2/3:0)

Mit einem klaren 8:2 Sieg gegen den ERC Lechbruck wurde der VfE Ulm/Neu-Ulm in Ulm wiederum seiner Favoritenrolle gerecht und bleibt weiterhin ungeschlagener Tabellenführer. Obwohl sich die Ostallgäuer bravurös gegen die Gastgeber stemmten, entschieden die Hausherren – vor allem im zweiten und dritten Spielabschnitt – die Begegnung klar für sich.

 

Von Anfang an waren sich die Flößer über die Stärke ihres Gegners im Klaren, trotzdem zeigten sie enormen Kampfgeist und drängten auf das gegnerische Tor. Die erste Spielphase verlief deshalb sehr ausgeglichen, in der 15. Spielminute fiel dann das erste Tor für die Gastgeber zum 1:0 Zwischenstand.

 

Nach knapp vier Minuten im zweiten Drittel konnte Christoph Hack den Ausgleich herstellen, doch nur kurze Zeit später stellte der VfE den vorherigen Abstand wieder her. In der 27. Minute fiel das 3:1 für die Donau-Devils, einige Zeit später konnte Magnus Lang nochmals verkürzen, doch sein Treffer blieb leider der letzte des Abends für den ERC. Bis zur zweiten Pause konnte Ulm noch zweimal treffen und schickte die Flößer mit einem 2:5 Rückstand in die Kabine.

 

Auch im letzten Drittel war für die Lecher trotz aller Bemühungen und keiner Spur von Resignation nichts mehr drin. Ein Doppelschlag in der 49. Minute sorgte für einen weiteren 7:2 Vorsprung für die Gastgeber, der Endstand von 8:2 wurde in der 51. Minute erledigt. Obwohl die Niederlage eindeutig war, konnte der ERC Lechbruck erhobenen Hauptes vom Eis gehen, denn die Mannschaft zeigte in der beidseitig sehr fair verlaufenen Begegnung durchaus sehenswerte Leistungen, die allerdings vom starken Team der Ulmer – wie erwartet – übertroffen wurden. Trotzdem behielten die Flößer ihren verdienten dritten Tabellenplatz. 

 

Tore für den ERC:

Christoph Hack, Magnus Lang

ACHTUNG !  Weitere Spielabsage !

Wegen dem heftigen Föhneinbruch in der Region ist die Eisfläche im Lechbrucker Freiluftstadion zur Zeit unbespielbar, deshalb müsste  das Meisterschaftsspiel der Senioren Bezirksliga Gruppe West zwischen dem ERC Lechbruck – HC Maustadt am 11.01.2015 um 17.00 Uhr absagt werden.  Ein Nachholtermin für die Partie steht noch jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Gastgeber dem ERC Lechbruck eine Nasenläge voraus

 

SG Denklingen/Landsberg 1b - ERC Lechbruck 6:5 (1:1/3:3/2:1)

Äußerst spannend verlief die Begegnung des ERC Lechbruck auswärts beim Tabellenzweiten SG Denklingen/Landsberg 1b: nach einem teilweise sehr ausgeglichenen Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten hatten die Gastgeber das berühmte Quäntchen Glück und holten sich kurz vor dem Abpfiff den Sieg mit einem Tor Vorsprung.

 

Es dauerte bis zur 15. Spielminute, da konnten die Gastgeber den ersten Treffer zum 1:0 durch Philip Gestlauer setzen. Zwei Minuten später folgte der Ausgleich, der Torschütze beim ERC war Florian Graml.

 

Im zweiten Drittel brachte Fabian Bacz den ERC in Führung und Florian Graml erhöhte diese mit seinem Treffer zum 3:1. Danach gelang den Gastgebern ein Doppelschlag: nur wenige Sekunden nach Gramls Tor verkürzte Philip Kettemer auf 2:3 und wiederum nur Sekunden später konnte Heribert Maier den Ausgleich herstellen. In der 35. Minute übernahmen die Denklinger wiederum die Führung, doch noch vor der zweiten Pause gelang Christoph Hack ein Treffer zum erneuten Ausgleich.

 

Genauso spannend ging es ins Schlussdrittel, in dem Mika Reuter die Führung der SG in der 46. Minute herstellte. Nach weiteren acht Minuten kämpfte sich Matthias Köpf durch die gegnerische Verteidigung und stellte den 5:5 Stand her, der auf ein nahendes Penaltyschießen deuten ließ. Die Sekunden wurden schon gezählt, da konnte Denklingen doch noch einmal zum Sturm ansetzen und Timo Hauk gelang der verdiente Siegestreffer für die Gastgeber.

 

Nach dem Spiel war man sich auf beiden Seiten einig, dass eine äußerst spannende Begegnung gezeigt wurde und der Sieg der Gastgeber wohlverdient erarbeitet wurde. „Es war ein sehr schönes und kompaktes Spiel, doch in manchen Situationen waren die Gastgeber uns eine Nasenlänge voraus“ gestand am Ende auch ERC-Betreuer Klaus Hack mit Lob für beide Mannschaften ein.

 

Tore für den ERC:

Florian Graml (2), Fabian Bacz, Christoph Hack, Matthias Köpf.

„Im letschta Drittel isch dr Knopf aufganga“…

 

ERC Lechbruck - EGW Augsburg 7:3 (1:2; 0:1: 6:0)

 

Den Satz konnte man am Freitagabend nach dem Spiel im Lechparkstadion mehrfach hören. Gemeint hatten die Lecher natürlich, dass sich bei den Flößern der Knoten erst im letzten Spielabschnitt gelöst hatte. Zwei Drittel lang hatten die Gäste der EG „Woodstocks“ aus Augsburg die Nase vorn und die Führung übernommen. Mit sechs Treffern im Schlussdrittel machte der ERC dann aber den Sieg klar.

 

Der Sieg war klar, aber mühsam. Die Gäste aus Augsburg verteidigten sich vehement, störten die Angriffe der Flößer mit aller Kraft und nutzten ihrerseits mehrfache Konter zum Treffer. In der vierten Minute übernahmen die Gäste die Führung durch Andreas Berger, die aber schon 45 Sekunden später von Christoph Pfeiffer ausgeglichen wurde. Ein weiteres Tor gelang Alexander Breitner in der 9. Minute, sodass der ERC mit einem 1:2 Rückstand in die Pause ging.

 

Auch der zweite Spielabschnitt verlief ähnlich, Breitner traf in der 35. Minute und holte damit die 3:1 Führung der Gäste, die bis zur zweiten Pause hielt.

 

Mit dem Rückstand vor Augen kam der ERC zum letzten Drittel auf das Eis, ließ aber keinerlei Resignation erkennen. Voll motiviert entwickelte sich der Lecher Kampfgeist und es begann eine Aufholjagd im Minutentakt: Florian Graml verkürzte in der 44. Minute auf 2:3, Patrick Völk holte den Ausgleich in der 45. Minute, die Führungsübernahme gelang Christoph Hack in der 46. Minute und Magnus Lang erhöhte in der 47. Minute auf 5:3. Knapp drei Minuten später holte Fabian Bacz aus und traf zum 6:3 und sorgte zudem kurz vor Spielende mit einem weiteren Treffer für den 7:3 Endstand.

 

Wie Trainer Michael Völk nach dem Spiel berichtete, hatte er die Spieltaktik im Schlussdrittel nicht verändert. „Ich habe die Mannschaft lediglich dazu motiviert, ruhig zu bleiben und sich nicht aufzugeben“, so Völk. Dass dies genau der richtige Weg war, hatte der Erfolg am Ende bewiesen.

 

Tore für den ERC:

Fabian Bacz (2), Christoph Pfeiffer, Florian Graml, Patrick Völk, Christoph Hack, Magnus Lang.

ERC Lechbruck blickt auf ein erfolgreiches Wochenende zurück

Siege für die Flößer – auch im Nachwuchs

 

ERC Lechbruck - SV Apfeldorf  6:0 (3:0/2:0/1:0)

Ein erfolgreiches Wochenende hat der ERC Lechbruck hinter sich. Die Nachwuchsmannschaften hatten alle Spiele gewonnen und auch die erste Mannschaft holte sich wiederum einen wohlverdienten Sieg. Im Derby gegen den SV Apfeldorf siegte das Völk-Team klar mit 6:0 (3:0; 2:0; 1:0) und häufte weitere drei Punkte auf das Tabellenkonto.

Gespannt blickten die Lecher und ihre Fans auf das Spiel am Sonntagabend, denn das Hinspiel war noch in guter Erinnerung. Das Ergebnis fiel knapp aus, denn die Teams mussten nach der regulären Spielzeit noch zum Penaltyschießen, das dem ERC Lechbruck zugute kam. Am Sonntag war die Sache aber eindeutig. Bei zwischenzeitlichem Schneefall mit heftigen Windböen behielten die Flößer klar das Zepter in der Hand und ließen ihren Gegnern nur wenige Chancen auf Torerfolge. Marius Hack sorgte nach vier Spielminuten dann für den ersten Treffer für die Flößer, der zweite gelang Matthias Köpf in der 6. Minute, das 3:0 fiel durch Christoph Pfeiffer in der 11. Minute und hielt bis zur Pause. Die Partie ging auch im zweiten Drittel an die Lecher, Markus Sadkowski erzielte den 4. Treffer (23.) für Lechbruck und Florian Graml baute den Vorsprung auf 5:0 kurz vor der zweiten Pause aus. In ähnlicher Weise verlief auch das Schlussdrittel in dem Christoph Hack in der 41. Minute erhöhte und den 6:0 Endstand klar machte. „So wollen wir weiter machen!“, meinte Trainer Michael Völk am Ende eines erfolgreichen Spiels mit verdientem Ausgang für die Gastgeber. Und dabei hatte er auch schon die nächste Begegnung, das Heimspiel am kommenden Freitag, 02. Januar im Lechparkstadion um 19.30 Uhr gegen die „Woodstocks“ der EG Augsburg in Gedanken.

 

Tore für den ERC:

Marius Hack, Matthias Köpf, Christoph Pfeiffer, Markus Sadkowski, Florian Graml, Christoph Hack.

Keine Gefahr für ERC Lechbruck

 

ERC Lechbruck - SG Burgau1b/Senden 10:1 (3:0/3:1/4:0)

Das Heimspiel am zweiten Weihnachtsfeiertag ging mit einem 10:1 (3:0; 3:1; 4:0) Sieg ganz klar an den Gastgeber ERC Lechbruck. In einer durchgängig fairen und sehenswerten Begegnung waren die Flößer die eindeutig spielbestimmende Mannschaft, die sich den hohen Sieg gegen die SG Burgau1b/Senden wohlverdient hatte.

Das Spiel war gerade mal fünf Sekunden alt, als Florian Graml ausholte und den Führungstreffer für seine Mannschaft im gegnerischen Tor platzierte. Dies war Gramls erster von insgesamt fünf Treffern in diesem Spiel. Das 2:0 erzielte Christoph Pfeiffer in der 4. Minute, Graml sorgte in der 8. Minute für den 3:0 Zwischenstand. Nach der ersten Pause setzte Schneefall ein, der den Spielfluss beider Teams gleichermaßen beeinflusste. Doch das Spiel lief ungehindert weiter und wieder war es Graml, der die Führung auf 4:0 erhöhte. Der Gegenzug dauerte diesmal nur 18 Sekunden und Burgau/Senden verkürzte durch Dimitri Achtziger auf 4:1. Christoph Pfeiffer brachte die Flößer in der 31. und 40. Minute auf 6:1 nach vorne. Auch im letzten Drittel änderte sich wenig – die Tore erzielte der ERC in der 46. (Graml), 47. (Dominik Kösl), 52. (Christoph Hack) und 58. (Graml-Treffer Nr. 5) Spielminute. Der Sieg der Lecher war eindeutig, dadurch gab es auch nach dem Spiel keinen Anlass zu großen Kommentaren. Bleibt nur anzumerken, dass die Begegnung überaus fair verlief – die Gegner aus Senden hatten ihre Unterlegenheit frühzeitig erkannt und vermieden es über die gesamte Spielzeit unschöne Szenen. Am Ende gratulierten sie ihrem Gegner sogar zum verdienten Sieg.

 

Tore für den ERC:

Florian Graml (5), Christoph Pfeiffer (3), Dominik Kösl, Christoph Hack


Der ERC Lechbruck wünscht allen Mitgliedern, Trainern, Betreuern, Übungsleitern, Eltern, Sponsoren, Freunden und Gönnern ein schönes und friedvolles Weihnachtsfest und bedankt sich gleichzeitig für die vielfältige Unterstützung im zu Ende gehenden Jahr.

ERC Lechbruck beschenkt sich mit weiterem Sieg

 

ESV Buchloe - ERC Lechbruck 3:5 (1:2/1:1/1:2)

Einen weiteren Sieg und drei Punkte holte sich der ERC Lechbruck im letzten Auswärtsspiel vor Weihnachten beim ESV Buchloe 1b. Nach dem Endstand von 5:3 aus Sicht der Lecher rückte die Völk-Truppe in der Tabelle auf den dritten Platz vor und machte sich damit ein erfreuliches Weihnachtsgeschenk.

Die Begegnung begann erwartet schnell und bot von Anfang an spannende Passagen. Bis zur 12. Spielminute blieben die Tore aus, aber dann ging es schnell: Christoph Hack brachte die Flößer in Führung, doch nur 40 Sekunden später erzielte „Jungpirat“ Florian Kaiser den Ausgleich. Die Flößer kämpften weiter, kurz vor der Pause war es wiederum Christoph Hack, der die erneute Führung des ERC mit dem Treffer zum 2:1 Zwischenstand holte. Der zweite Spielabschnitt verlief ausgeglichen, auch bezüglich der Torerfolge: in der 28. Minute konnte der ESV durch Christian Klemm wiederum ausgleichen, doch nach weiteren vier Minuten ging die Führung wieder an die Flößer, Markus Sadowski war diesmal der Torschütze. Mit leichter Führung gingen die Lecher in das letzte Drittel, in dem Florian Graml in der 41. und 45. Minute den ERC zweimal nach vorne brachte. Eineinhalb Minuten vor dem Abpfiff verkürzten die Gastgeber nochmals, doch damit war der 5:3 Endstand und ein verdienter Sieg der Flößer sicher. Trainer Michael Völk und die Mannschaft können dem Weihnachtsfest nun beruhigt vorausblicken, allerdings dauert die Ruhephase nicht lange! Schon am 26. Dezember geht es für sie weiter im Lechparkstadion, mit dem ersten von drei aufeinanderfolgenden Heimspielen gegen die SG Burgau 1b/Senden. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

 

Tore für den ERC:

Christoph Hack (2), Florian Graml (2), Markus Sadkowski

ERC Lechbruck bestimmt auf dem Eis

 

EV Bad Wörishofen 1b - ERC Lechbruck 0:7 (0:3/0:3/0:1)

Deutlicher konnte es am vergangenen Freitag beim Spiel in der Bezirksliga West des ERC Lechbruck gegen die Wölfe des EV Bad Wörishofen 1b nicht ausgehen: mit einem klaren 7:0 holten sich die Flößer drei weitere Punkte auf ihr Konto und rückten damit auf Tabellenplatz vier nach oben.

Eindeutig waren die Gäste aus Lechbruck die spielbestimmende Mannschaft in der Begegnung am Freitag. Nach etwa fünf Minuten Spielzeit eröffnete Christoph Hack mit der 1:0 Führung für die Flößer. Zwei weitere Treffer in der 14. und 17. Minute gingen auf das Konto von Christoph Pfeiffer, der für den 3:0 Pausenstand sorgte. Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich wenig am Spielgeschehen – in der 21. Minute erhöhte Florian Graml, gefolgt von Dominik Kösl (34.) und Magnus Lang (39.) auf 6:0 bis zur nächsten Pause. Bereits zu diesem Zeitpunkt schien die Niederlage klar und unausweichlich, für die Flößer begann eine ruhigere Phase. In der 53. Spielminute erhöhte Michael Mößmer allerdings auf den Endstand von 7:0 aus Sicht der Flößer, die sich ihre Punkte wohl verdienten und sich mit diesem Polster auf die nächste Begegnung vorbereiten können, die bereits am kommenden Freitag auswärts gegen die 1b Mannschaft des ESV Buchloe stattfinden wird.

 

Tore für den ERC Lechbruck:

Christoph Pfeiffer (2), Christoph Hack, Florian Graml, Dominik Kösl, Magnus Lang, Michael Mößmer

1000 Euro für die Nachwuchsarbeit der Flößer

Beim Heimspiel der ERC -Knaben am letzten Sonntag wurde der Nachwuchsabteilung von der Klinik Königshof eine großzügige Spende überreicht. Klinikleiterin Heidi Zink übergab den Scheck stellvertretend für alle Nachwuchsmannschaften an das Bambini- und Knabenteam sowie an den ERC-Vorsitzenden Wolfgang Niggl.  Die Jungflößer danken der Klinik Königshof und insbesondere Frau Zink herzlich für diese Spende für den Nachwuchsbereich.

ERC Lechbruck stemmt sich gegen Favoriten

 

ERC Lechbruck - VfE Ulm/Neu-Uim 2:4 (2:2/0:2/0:0)

Die erste Niederlage der Saison musste der ERC Lechbruck am Freitag zwar einstecken, doch stemmten sich die Flößer gegen den Topfavoriten und Tabellenführer VfE Ulm/Neu-Ulm stärker als erwartet. Mit 2:4 (2:2; 0:2; 0:0) trennen sich die beiden Mannschaften nach einem Spiel, das zeitweise durchaus ausgeglichen verlief, bei dem aber der Tabellenführer und Aufstiegskandidat am Ende seiner Favoritenrolle klar gerecht wurde.

 

Gab es noch vor Spielbeginn einige Stimmen im Stadion zu hören, die dem Gastgeber ERC nicht viele Chancen einräumten und eine klare Niederlage voraussagten, so konnte man diese schnell überraschen. Auf beiden Seiten kämpften sich die Teams nach vorne und wollten das Spiel in die Hand nehmen. Zuerst gelang das den Gästen aus Ulm, die den ersten Treffer durch Stanislav Picha (7.) und den nächsten durch Stefan Falkenberger (11.) erzielten. Beim ERC war deshalb keine Resignation zu erkennen, vielmehr starteten die Flößer eine Aufholjagd, die mit dem Anschlusstreffer durch Christoph Pfeiffer in der 14. Minute eröffnet wurde. Kurz vor der ersten Pause konnte Marius Hack den Ausgleich erzielen, sodass sich vor dem zweiten Spielabschnitt noch große Hoffnung im Lechparkstadion breit machte.

 

In der 37. Minute konnte Felix Gatzmanga die „Donau Devils“ erneut in Führung bringen, die Flößer kämpften weiter. Kurz vor dem nächsten Pausensignal erhöhte Manfred Jorde auf den 4:2 Zwischenstand für Ulm.

 

Mit Rückstand ging der ERC in den letzten Spielabschnitt, konnte jedoch nicht mehr aufholen. Allerdings gelang auch den Gastgebern kein weiterer Treffer, die Lecher wehrten sich vehement und kämpften darum, die Partie noch drehen. Leider blieb das erfolglos, doch gegen die starke Ulmer Truppe zeigte sich der ERC von seiner besten Seite. „Die Niederlage geht in Ordnung, es hätte auch höher ausgehen können“, meinte ERC Coach Miachael Völk nach dem Spiel gegen ein Team, das über mehrere routinierte und hochrangige Spieler verfügt, gegen das man aber gut bestehen konnte.

 

Kleinstschülerturnier Lechbruck am 06.12.2014

ERC Lechbruck - ESC Kempten 5:3
Am Nikolaustag stand für die Kleinstschüler des ERC das letzte Turnier der Hinrunde an  – diesmal im eigenen Stadion in Lechbruck. Die Vorfreude war vor heimischem Publikum natürlich besonders groß. Den Auftakt bestritten die kleinen Flößer wieder gegen den ESC Kempten. Leider war der Start mit einem unglücklichen Eigentor in der 3. Minute alles andere als gut. Nach 5 Minuten hatte der ESC seinen Vorsprung bereits auf 0:3 erhöht, und die Stimmung war sowohl bei den Spielern und Trainern als auch im Publikum entsprechend gedämpft. Nichtsdestotrotz kämpfte der ERC entschlossen weiter und wurde dafür in der 15. Minute mit einem Treffer von Timo Maier belohnt. Das Tor gab dem Spiel die entscheidende Wende und den Flößern den nötigen Motivationskick. Innerhalb weniger Minuten gelang es ihnen nicht nur, den Spielstand auszugleichen, sondern komplett zu drehen. Das Spiel endete mit einem verdienten 5:3 Sieg für die Heimmannschaft. Torschützen: Timo Maier (2), Elias Ulrich, Jonas Kögel und Daniel Tutschner.

ERC Sonthofen - ERC Lechbruck 3:0
Im zweiten Spiel hieß der Gegner wieder ERC Sonthofen. Zwar wurde die Gastmannschaft auch diesmal wieder ihrer Favoritenrolle gerecht, sie hatte aber deutlich zu kämpfen und musste auch immer wieder sehr gute Torchancen der Gastgeber hinnehmen. Es war klar zu sehen, dass sich das Lechbrucker Team nicht kampflos geschlagen geben würde und sich im spielerischen Können den Sonthofener Gegnern weiter annähert. Alle Spieler bewiesen vollen Einsatz und taten alles, um es Sonthofen so schwer wie möglich zu machen. Endstand des Spiels war 3:0 für den ERC Sonthofen.

EV Pfronten - ERC Lechbruck 0:3
Das dritte Spiel des Turniers bestritt der ERC Lechbruck gegen den EV Pfronten. Zu Beginn verlief die Partie relativ ausgeglichen - beide Teams wollten den zweiten Sieg mit nach Hause nehmen und legten sich entsprechend ins Zeug. In der 8. Minute erzielte Timo Maier schließlich den Führungstreffer für den ERC. Unterstützt durch ein begeistertes Publikum kamen die Flößer noch mal richtig in Fahrt, sodass Tobias Lederhofer in der 15. Minute auf 2:0 erhöhen konnte. Kurz vor Schluss gelang Timo Maier der vierte Treffer des Tages. Der ERC sicherte sich damit den verdienten zweiten Sieg und stolze sechs Punkte im Heimturnier.  Als besondere Überraschung bekamen die jungen Spieler im Anschluss noch Besuch vom Nikolaus und seinem Knecht Ruprecht in der Kabine. Dabei gab es nicht nur Lob für alle Spieler und Trainer, sondern auch noch tolle Mannschaftsmützen und die obligatorischen Schokonikoläuse.

 

Flößer setzen Siegesserie fort

 

Das junge Team des ERC Lechbruck konnte in seinem fünften Spiel auch die EG „Woodstocks“ Augsburg bezwingen und bleibt damit ungeschlagen. Mit einem klaren 4:2 (3:1; 1:1; 0:0) Sieg trennte sich das Völk-Team von seinen Gastgebern am Samstagabend nach dem Spiel in Haunstetten.

 

Den Auftakt der Partie hatten bereits in der 3. Spielminute die Woodstocks mit dem Führungstreffer durch Sebastian Ferstl übernommen. Gut fünf Minuten später wurde der kurzzeitige Rückstand der Flößer allerdings durch einen Treffer von Patrick Völk ausgeglichen. Nur eine knappe Minute später übernahm der ERC die Führung mit einem Treffer von Dominik Kösl, die Matthias Köpf in der 11. Minute mit dem 1:3 aus Lecher Sicht ausbauen konnte.

 

Nach der ersten Pause gelang der EGW der Anschlusstreffer von Andre Fischer nach 26 Minuten Spielzeit. Im Alleingang schaffte wenige Sekunden danach Christoph Hack den vierten Treffer für den ERC. Dieses Tor nach knapp der Hälfte der Spielzeit sollte auch das letzte des Abends sein.

 

Auch im Schlussdrittel bewegte sich diesbezüglich nichts mehr, es folgten nur noch einige Strafzeiten für beide Mannschaften. Der Glückliche war am Ende dann doch der ERC, der sich drei weitere Punkte in das Reisegepäck für die Heimreise einpacken konnte.

 

Am kommenden Freitag, den 05. Dezember erwarten die Lecher mit der VfE Ulm/Neu-Ulm einen der Topfavoriten zum nächsten Heimspiel im Lechparkstadion. Dort hoffen sie auf möglichst viele Zuschauer, laut Spielbericht waren es in Augsburg nur 16.

 

Tore für den ERC: Patrick Völk, Dominik Kösl, Matthias Köpf, Christoph Hack

 

Strafen

EGW – 18 plus 10

ERC – 12

 

Rückstand – Ausgleich – Sieg!

ERC  besiegt Apfeldorf  nach Penaltyschießen

 

SV Apfeldorf - ERC Lechbruck 4:5 n.P. (2:1; 2:2; 0:1)

 

Eine äußerst spannende Aufholjagd bot der ERC Lechbruck bei seinem Spiel gegen den SV Apfeldorf in der Eishalle in Peiting. Zunächst gerieten die Flößer in einen gefährlichen 1:4 Rückstand, nach der Hälfte des Spiels nutzte Trainer Michael Völk eine Auszeit und änderte die Taktik. Danach erkämpfte sein Team bis zum Spielende den Ausgleich. Im folgenden Penaltyschießen hatte der ERC die besseren Karten und holte sich zwei verdiente Punkte.

Der SV Apfeldorf legte gleich mit einem Paukenschlag los und holte sich kurz nach dem Anpfiff die Führung. Es dauerte eine knappe Viertelstunde bis Dominikus Kaps den Spielstand egalisieren konnte. Doch schon in der 16. Minute war es wiederum der SVA, der sich die Führung erneut erspielte.

 

Im zweiten Drittel folgten zwei weitere Treffer des SV in der 23. und 26. Minute. Etwa nach der Hälfte der Spielzeit nahm ERC Coach Völk eine Auszeit und gab seinem Team neue Anweisungen, beziehungsweise änderte er die Taktik. Die Rechnung ging auf, denn danach war der ERC Lechbruck die eindeutig spielbestimmende Mannschaft. Magnus Lang verkürzte in der 30. und Christoph Hack nochmals in der 35. Spielminute.

 

Beim Stand von 3:4 aus Sicht der Lecher ging es in den letzten Spielabschnitt. Christoph Pfeiffer schaffte den ersehnten Ausgleich in der 47. Minute, den Gastgebern des SV gelang in der letzten Spielphase nur noch wenig, Tore blieben für sie aus

 

So mussten sich beide Teams nach 60 Spielminuten dem Penaltyschießen stellen. Für den ERC schossen Florian Graml, Matthias Köpf und Magnus Lang. Zum Sieg zählt am Ende nur ein Tor, so stand es am Ende 5:4 für den ERC Lechbruck, der sich damit den begehrten zweiten Punkt für die Tabelle holte.

 

Tore für den ERC: Magnus Lang (2), Dominikus Kaps, Christoph Hack, Christoph Pfeiffer;

ERC holt sich knappen Sieg in zähem Kampf

 

ERC Lechbruck - SG Lindenberg/Lindau 1b 1:0 (0:0/1:0/0.0)

 

(21.11.2014) Zum Heimspielauftakt im Lechparkstadion präsentierten sowohl die Heimmannschaft ERC Lechbruck, als auch die Gäste der SG Lindenberg/Lindau 1b einen über die gesamte Spielzeit zwar spannenden, jedoch auch sehr zähen Kampf. Torchancen gab es auf beiden Seiten, diese erfolgreich auszunutzen gelang aber keinem der Kontrahenten. Mit dem Schlusspfiff zur letzten Drittelpause konnten die Gastgeber glücklicherweise ihren Siegtreffer landen.

 

Die Bedingungen im Lecher Stadion waren perfekt und die rund 130 Zuschauer begrüßten zwei gleich motivierte Mannschaften auf dem Eis. Der Gegner Lindenberg war erwartet stark, über weite Strecken ließ sich aber der Gastgeber ERC als die vermeintlich bessere Mannschaft vermuten. Was der Begegnung fehlte, waren allerdings die Tore, die sich beiden Teams durch etliche Chancen wiederholt boten. So verlief das erste Drittel torlos und mit wenigen Strafzeiten auch relativ unspektakulär.

 

Ein ähnliches Bild bot der zweite Spielabschnitt, den Kampfszenen folgten weitere Strafen und der ERC musste nach einem Foul mit Verletzungsfolge auf Dominik Kösl verzichten. Die Pausensirene war schon fast zu hören, da konnte Christoph Hack einen Pass von Florian Graml entgegennehmen und den Puk noch mit dem Abpfiff im gegnerischen Tor platzieren. Dieser „Glückstreffer“ blieb dann auch der einzige des Abends, auch im letzten Spielabschnitt veränderte sich nur wenig am Spielgeschehen.

 

Für den ERC waren es der dritte Sieg im dritten Spiel und weitere drei Punkte auf dem Tabellenkonto. Trainer Michael Völk war mit dem Sieg zufrieden, obwohl er sich aufgrund der gegebenen Chancen einige Treffer mehr erhofft hätte.

 

Tor: Christoph Hack

 

Flößer schnappen sich die Krokodile

 

SG Burgau1b/EC Senden - ERC Lechbruck 1:5 (0:2/0:3/1:0
 

(15.11.2014) Einen eindeutigen 5:1 Sieg holte sich der ERC Lechbruck bei der SG Burgau1b/Senden am Samstagabend ab. Spielerisch klar überlegen traten Flößer bei ihren Gastgebern auf und erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen. Der gegnerische Torwart konnte eine noch höhere Niederlage durch gekonnte Aktionen verhindern.

 

Von Anfang an stand der ERC sicher und souverän seinem Herausforderer gegenüber und zeigte hohe Motivation. In der 12. Minute spielte Christoph Pfeiffer den Puk zu Florian Graml, der dadurch die 1:0 Führung für den ERC erzielen konnte. Vier Minuten später war es wieder der Pass von Pfeiffer, der Christoph Hack den zweiten Treffer ermöglichte.

 

Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild wie in der Anfangsphase, Lechbruck nutzte die Überlegenheit für drei Treffer durch Dominik Kösl (24. Minute), Marius Hack (28.) und wiederum Florian Graml (40.).

 

Mit dem 5:0 Vorsprung ging das Team von Coach Michael Völk in den Schlussabschnitt. Die Spieler konnten sich auf ihrem Torpolster ein wenig ausruhen und den Gastgebern mehr Möglichkeiten erlauben. Dies wurde in der 54. Minute von „Crocodiles“ Stürmer Andreas Gnannt ausgenutzt und verhalf ihm zum 1:5 Anschlusstreffer.

 

Der Sieg war jedoch nicht mehr gefährdet und Lechbruck holte sich drei hochverdiente Punkte nach Hause. Sicher waren auch die Gastgeber hochmotiviert, die verzweifelten Versuche zu kontern endeten jedoch oftmals mit unnötigen Strafzeiten.

 

Tore: Florian Graml (2), Christoph Hack, Dominik Kösl, Marius Hack

Erster Sieg im ersten Auswärtsspiel der Flößer

 ERC Lechbruck bezwingt ESV Türkheim

 

ESV Türkheim - ERC Lechbruck 1:4 (1:2/0:1/0:1)
 

(11.11.2014) Der Start in die neue Spielsaison 2014/15 ist dem ERC Lechbruck erfolgreich geglückt. Im ersten Auswärtsspiel beim ESV Türkheim holte sich die Truppe von Trainer Michael Völk einen verdienten und in keiner Situation gefährdeten 4:1 Sieg nach Hause. Betrachtet man sich die Chancen, so wäre ein noch höheres Ergebnis für keinen der rund 100 Zuschauer eine besondere Überraschung gewesen.

 

Von Anfang an war der ERC Lechbruck die spielbestimmende Mannschaft auf dem Eis. Das wurde auch gleich nach dem Anpfiff deutlich, als Markus Lang nach gerade mal 23 Sekunden Spielzeit für die Lecher die 1:0 Führung holte. Den Vorsprung baute Florian Graml in der 13. Minute mit einem weiteren Treffer aus. Etwa 4 Minuten später verkürzte Lucas Lerchner vom ESVT auf 2:1, es blieb bei den Gastgebern allerdings nur bei einem kurzen Aufbäumen.

 

Lechbruck behielt die Überlegenheit auch im zweiten Drittel und konnte einen weiteren Treffer durch Matthias Köpf in der 35. Minute verzeichnen.

 

Dasselbe Bild zeigte sich auch im Schlussdritttel, wiederum war es Matthias Köpf, der den gegnerischen Torwart bezwang und für den 4:1 Endstand aus Sicht der Lecher sorgte. Zufrieden konnte Trainer Michael Völk auf die Begegnung zurückblicken, sein Team hatte sich die besseren Voraussetzungen im Spiel geschaffen und diese über die gesamte Spielzeit nicht abgegeben.

 

Tore für den ERC Lechbruck:

Matthias Köpf (2), Markus Lang, Florian Graml;

 

Strafzeiten:

ESVT: 18 Minuten

ERC: 16 Minuten

ERC - Jugend holt zwei weitere Punkte
 

ERC Lechbruck - EV Lindau 5:4 (3:2/1:0/1:2)

Tore: Straubinger Simon (2), Köpf Markus, Sadkowski Markus, Seitz Jonas

ERC Lechbruck beginnt Saison

(08.11.2014) Nach einer gründlichen Vorbereitungsphase startet der ERC Lechbruck am kommenden Sonntag die Punkterunde in der Bezirksliga West. Im ersten Auswärtsspiel tritt Trainer Michael Völk mit seinem Team beim ESV Türkheim an. Spielbeginn ist um 17 Uhr.

Der ERC tritt mit einem sehr jungen Team an. Für einige Spieler, die nicht mehr antreten, rückten mehrere Spieler aus dem eigenen Nachwuchs nach. An der Bande steht aber weiterhin Trainer Michael Völk, der die Philosophie des ERC mit einem Team aus Eigengewächsen weiterverfolgen und an frühere Erfolge anknüpfen möchte. Schließlich wurde damit in der vergangenen Saison ein dritter Platz in der Bezirksliga West erreicht. Bei den Vorbereitungsspielen zeigte der ERC gute Voraussetzungen. Es gab zwar keine Siege, doch die Spiele gegen Mannschaften aus den höheren Ligen wurden respektabel ausgetragen und die Lecher überzeugten mit Kampfgeist und Motivation. Ein Freundschaftsspiel gegen den künftigen Gegner EGW Augsburg endete mit einem 5:2-Sieg. Mit einer positiven Einstellung wird der ERC in Türkheim auftreten. In der folgenden Woche reisen die Lecher zur SG Burgau/Senden, das erste Heimspiel findet am 21. November statt. (fis)

ERC-Nachwuchs in Torlaune

Schüler

EV Mittenwald - ERC Lechbruck 2:18 (0:2/1:6/1:8)

Tore: Zugmaier Lukas (6), Fischer Lukas (3), Bayrhof Josef (3), Demmler Morris (2), Ott Marius (2), Köstler Alexander, Schwingshandl Lukas

 

Jugend

EV Pfronten - ERC Lechbruck 7:11 (1:3/3:6/3:2)

Tore: Straubinger Simon (2), Wörle Samuel (3), Sadkowski Markus (2), Lory Christian, Schweiger Fabian, Wohlfahrter Markus, Arslan Fahri

Saisonstart im Lechparkstadion - die Eiszeit beginnt...

Hier die aktuellen Stadionpläne:

Eisstadionplan 28 10 -01 11.pdf
PDF-Dokument [73.6 KB]
Eisstadionplan 02 11 -09 11.pdf
PDF-Dokument [79.6 KB]

Saisonauftakt für ERC-Kleinstschüler beim BEV Turnier in Sonthofen

ESC Kempten - ERC Lechbruck 3:1

(27.10.2014) Trotz eines deutlichen Trainingsrückstands auf die anderen Mannschaften, begegneten sie im ersten Spiel voller Vorfreude und hochmotiviert dem ESC Kempten. Von Anfang an konnten sich beide Mannschaften mehrfach Torchancen erarbeiten, doch es waren die Kemptener, die ihre Chancen zuerst verwerteten. Nach 15 Minuten stand es 2:0 für die Gegner, doch in der 16. Minute konnte unsere Nummer 6, Tobias Lederhofer, schließlich das erste Saisontor für die Flößer erzielen. Tapfer kämpfte das Lechbrucker Team weiter, um den Spielstand zu drehen, musste sich am Ende jedoch mit einem Spielstand von 3:1 geschlagen geben.

 

ERC Lechbruck - ERC Sonthofen 1:9

Nach einer Pause ging es weiter gegen die Gastgeber, den ERC Sonthofen. Hier schafften des die Flößer, bereits in der 2. Minute mit einem Tor von Luca Roldán in Führung zu gehen. Doch schon bald wurde die Überlegenheit der Lokalmannschaft deutlich. Zwar konnten sich die Lechbrucker Spieler auch diesmal einige weitere Torchancen herausarbeiten, doch am Ende trennten sich die beiden Teams mit einem 9:1-Sieg für Sonthofen.

 

ERC Lechbruck - EV Pfronten 1:1

Im dritten Spiel gegen den EV Pfronten gaben die kleinen Flößer dann noch mal alles und kämpften sich immer wieder gefährlich zum gegnerischen Tor vor. Es fehlte jedoch das bisschen Glück, um die zahlreichen Chancen auch zu verwandeln. In der 10. Minute ging der EV Pfronten mit 1:0 in Führung, doch in der 17. Minute schaffte Marcel Anders den Ausgleich für das Lechbrucker Team. Zwar gab es noch zahlreiche weitere gute Torchancen für unsere Mannschaft, am Ende blieb es jedoch bei dem Spielstand von 1:1. Mit einem ersten Punkt beendete  der ERC Lechbruck damit das erste Turnier der neuen Saison und freut sich nun schon auf die nächste Runde in Pfronten.

Freitag, 17.10.2014  20:00 Uhr

VS

2 : 0 ( 1 : 0 / 1 : 0 / 0 : 0 )

Gemeinsamer Arbeitsdienst 

 

Liebe Vereinsmitglieder, wie bereits  im Vorfeld angekündigt, findet am Dienstag 07.10.2014 ab 18:30 Uhr und Samstag ,11.10.2014 ab 10:00 Uhr wieder ein gemeinsamer ehrenamtlicher Arbeitsdienst statt.

Folgende Arbeiten liegen an :

  • Anbringung eines neuen Fangzaunes hinter den Toren (dazu werden mindestens 6 kräftige Leute benötigt ), diese Arbeit ist für den Spielbetrieb unabdingbar.

  • Bande streichen

  • Linien auf Spielfläche sind neu einzeichnen

  • Stadionuhr und Lautsprecheranlage überprüfen

  • Diverse Kleinarbeiten

Unser Verein lebt von seinen Mitgliedern. Wir sind auf Mitglieder angewiesen, die sich für den Verein auch aktiv einsetzen.

 

Viele Hände, schnelles Ende. In diesem Sinne freuen wir uns, wenn möglichst viele zum helfen kommen könnten!

Trotz Niederlage ansprechende Leistung

EV Pfronten - ERC Lechbruck 5:2 (2:0/2:0/1:2)

 

(03.10.2014) Okay zugegeben, Sommereishockey ist immer irgendwie anders wie normal und wenn das Spiel dann noch ein Derby ist, dann scheinen gewisse Parameter aus Kraft gesetzt zu sein. Am Freitag beim Auswärtsspiel der Flößer gegen den EV Pfronten war dies wohl auch so. Über weite Strecken konnte man nicht wirklich den hohen Leistungsunterschied zwischen den beiden Teams erkennen, den man erwarten durfte. Andererseits waren die Pfrontener natürlich die spielbestimmende Mannschaft doch das Team von Trainer Völk stand insgesamt sehr gut und unsere Nachbarn taten sich reichlich schwer in geordneter Form in das Lechbrucker Drittel zu kommen. Das ERC-Team konnte dem Gegner über die ganze Spielzeit Paroli bieten und zeigte nach sehr wenigen Trainingseinheiten trotz Niederlage eine sehr ansprechende Leistung.

 

Tore: Florian Graml und Christoph Pfeiffer

Erwartete  Niederlage in Kempten

(28.09.2014) Fast erwartungsgemäß musste sich der ERC Lechbruck am Sonntagabend der Kemptener Übermacht beugen und nach einer 3 : 10 (1:3/ 1:4/1 : 3) Testspielniederlage die Heimreise antreten. Insgesamt war fast während der gesamten Partie auch anzumerken, dass der ESC Kempten schon einige Wochen länger auf dem Eis steht als Kapitän Florian Graml und seine Kollegen. Dennoch konnten die „Flößer" zumindest phasenweise wirklich gut dagegen halten.

Flößer terminieren weiteres Freundschaftsspiel

(21.09.2014) Am Sonntag, 12.10.2014 findet um 18.00 Uhr in Peiting ein weiteres Freundschaftsspiel statt. Gegner wird an diesem Abend die Spielgemeinschaft ESV Bad Bayersoien/EC Peiting 1b sein.

Saisonauftakt gelungen

(20.09.2014) Einen gelungenen Auftakt in die Vorbereitungsspiele können die Flößer gegen die EGW Augsburg vermelden. Mit 5:2 (2:1/1:0/2:1) konnte in einem munteren Spiel ein erster Erfolg gefeiert werden. Insgesamt ein hochverdienter Sieg des ERC Lechbruck, der im ersten Vorbereitungsspiel bereits mit einer Vielzahl von gelungenen Aktionen aufwarten konnten.

 

Tore: Samuel Wörle (2), Magnus Lang, Christoph Pfeiffer, Dominik Kösl 

Die Spieltermine für die Saisonvorbereitung

(16.09.2014) Diese Saisonvorbereitung wird die Vorfreude auf die neue Spielzeit weiter steigern. Ein sportlich hoch-interessantes, für Fans attraktives und abwechslungsreiches Programm steht für die Flößer und ihre Anhänger im Rahmen der Saisonvorbereitung bereit.

 

Samstag, 20.09.2014  20:30 Uhr      
EGW Augsburg – ERC Lechbruck 
  
Sonntag, 28.09.2014  18:00 Uhr      
ESC Kempten – ERC Lechbruck

 

Freitag, 03.10.2014 20:00 Uhr

EV Pfronten - ERC Lechbruck 
   
Freitag, 17.10.2014  20:00 Uhr     
VfE Ulm/Neu-Ulm - ERC Lechbruck 

Spielplan der Flößer steht

(23.08.2014) Am Mittwoch Abend wurde auf der offiziellen Termintagung der Spielplan der Flößer für die Bezirksliga West festgelegt. Nach bislang drei feststehenden Vorbereitungsspielen am wird es am 09.11.2014 ernst.Zum Punktspielauftakt gastiert der ERC Lechbruck um 17:00 Uhr beim ESV Türkheim.
 

.Spielplan 1.Mannschaft 2014/15

BEV  veröffenlicht Ligeneinteilungen

(20.07.2014) So langsam nimmt der Rahmen für die kommende Spielzeit Konturen an: Der Bayerische Eissport-Verband (BEV) veröffentlichte  die offiziellen Ligeneinteilungen für die Saison 2014/2015.
 

ligeneinteilungsenioren.pdf
PDF-Dokument [266.6 KB]
ligeneinteilungnachwuchs.pdf
PDF-Dokument [234.3 KB]

Bericht zur Jahreshauptversammlung

ERC Lechbruck setzt auf Eigengewächse

 

(16.06.2014) "Wie immer, eine große Herausforderung.“ Dieses Resümee über den Spielbetrieb des ERC Lechbruck in der vergangenen Saison zog Vorsitzender Wolfgang Niggl bei der Jahresversammlung. Besonders bemerkenswert sei dabei, dass immerhin sechs von sieben Nachwuchsmannschaften beim Verband gemeldet werden konnten, ohne dass dabei, wie in vielen anderen Vereinen, mit auswärtigen Mannschaften eine Kooperation gebildet werden musste. Mit Spielern aus den eigenen Reihen konnten auch einige Erfolge erzielt werden.

 

Der Vorsitzende blickte kurz auf die vergangene Saison zurück. Hierbei dankte er allen Helfern, Sponsoren und Ehrenamtlichen. Die gute Gemeinschaftsarbeit habe den Zusammenhalt im Verein deutlich gestärkt. Auch die Durchführung diverser Veranstaltungen habe dem Verein gut getan und dafür gesorgt, dass die finanzielle Lage im ERC stabil gehalten werden konnte. Immerhin, so Niggl, benötige der ERC rund 80 000 Euro jährlich, um den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten. Zur kommenden Saison wollte Niggl noch keine Aussagen machen. Dafür seien noch einige Vorbereitungsgespräche notwendig.

 

Spartenleiter Berni Sitter resümierte über die vergangene Saison im Nachwuchsbereich und der ersten Mannschaft, die bei Saisonsende einen beachtlichen dritten Platz in der Tabelle erreichte. Mit Nachdruck wies Sitter darauf hin, dass die bislang geleistete Arbeit im Nachwuchsbereich für die Zukunft des Vereins steigende Bedeutung erfahre. Die Bambini- und Laufschule sei Grundlage dafür, die nachfolgenden Mannschaften auch künftig mit vereinseigenen Spielern zu besetzen. Denn auch in Zukunft kämen auswärtige, bezahlte Spieler beim ERC aus mehreren Gründen nicht in Frage. Im Schüler- und Jugendbereich sei in absehbarer Zeit aber trotzdem mit Engpässen zu rechnen. Am Eishockeysport interessierte Jugendliche sind beim ERC Lechbruck jederzeit willkommen.

Bei den Neuwahlen des Vorstands traten Schriftführerin Andrea Böhm, die Beisitzer Rudolf Wörle,Berni Sitter und Jugendleiter Jürgen Schweiger nicht mehr an. Neue Schriftführerin wurde Sandra Lederhofer,als Beisitzer wurden Tina Bacz, Andrea Böhm, Anja Ott und Angelika Wagner gewählt. Die Stelle des Jugendleiters bleibt vorerst vakant und wird vom Vorstand kommissarisch übernommen. (fis)

Druckversion Druckversion | Sitemap
Kiki © 2013. All Rights Reserved.