Offizielle Homepage des ERC Lechbruck e.V. Offizielle Homepage des  ERC Lechbruck e.V.  

ERC Lechbruck "Die Flößer"

Akuelle News und Meldungen  

BEV  veröffenlicht Ligeneinteilungen

(20.07.2014) So langsam nimmt der Rahmen für die kommende Spielzeit Konturen an: Der Bayerische Eissport-Verband (BEV) veröffentlichte  die offiziellen Ligeneinteilungen für die Saison 2014/2015.

ligeneinteilungsenioren.pdf
PDF-Dokument [266.6 KB]
ligeneinteilungnachwuchs.pdf
PDF-Dokument [234.3 KB]

Bericht zur Jahreshauptversammlung

ERC Lechbruck setzt auf Eigengewächse

 

(16.06.2014) "Wie immer, eine große Herausforderung.“ Dieses Resümee über den Spielbetrieb des ERC Lechbruck in der vergangenen Saison zog Vorsitzender Wolfgang Niggl bei der Jahresversammlung. Besonders bemerkenswert sei dabei, dass immerhin sechs von sieben Nachwuchsmannschaften beim Verband gemeldet werden konnten, ohne dass dabei, wie in vielen anderen Vereinen, mit auswärtigen Mannschaften eine Kooperation gebildet werden musste. Mit Spielern aus den eigenen Reihen konnten auch einige Erfolge erzielt werden.

 

Der Vorsitzende blickte kurz auf die vergangene Saison zurück. Hierbei dankte er allen Helfern, Sponsoren und Ehrenamtlichen. Die gute Gemeinschaftsarbeit habe den Zusammenhalt im Verein deutlich gestärkt. Auch die Durchführung diverser Veranstaltungen habe dem Verein gut getan und dafür gesorgt, dass die finanzielle Lage im ERC stabil gehalten werden konnte. Immerhin, so Niggl, benötige der ERC rund 80 000 Euro jährlich, um den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten. Zur kommenden Saison wollte Niggl noch keine Aussagen machen. Dafür seien noch einige Vorbereitungsgespräche notwendig.

 

Spartenleiter Berni Sitter resümierte über die vergangene Saison im Nachwuchsbereich und der ersten Mannschaft, die bei Saisonsende einen beachtlichen dritten Platz in der Tabelle erreichte. Mit Nachdruck wies Sitter darauf hin, dass die bislang geleistete Arbeit im Nachwuchsbereich für die Zukunft des Vereins steigende Bedeutung erfahre. Die Bambini- und Laufschule sei Grundlage dafür, die nachfolgenden Mannschaften auch künftig mit vereinseigenen Spielern zu besetzen. Denn auch in Zukunft kämen auswärtige, bezahlte Spieler beim ERC aus mehreren Gründen nicht in Frage. Im Schüler- und Jugendbereich sei in absehbarer Zeit aber trotzdem mit Engpässen zu rechnen. Am Eishockeysport interessierte Jugendliche sind beim ERC Lechbruck jederzeit willkommen.

Bei den Neuwahlen des Vorstands traten Schriftführerin Andrea Böhm, die Beisitzer Rudolf Wörle,Berni Sitter und Jugendleiter Jürgen Schweiger nicht mehr an. Neue Schriftführerin wurde Sandra Lederhofer,als Beisitzer wurden Tina Bacz, Andrea Böhm, Anja Ott und Angelika Wagner gewählt. Die Stelle des Jugendleiters bleibt vorerst vakant und wird vom Vorstand kommissarisch übernommen. (fis)

ERC landet auf Platz drei – Abschlussfeier mit Party im Lechparkstadion

HC Maustadt - ERC Lechbruck 7:3 (1:0/3:1/3:2)

 

(23.02.2014) Mit einer 7:3 Niederlage beim HC Maustadt beendete der ERC Lechbruck seine diesjährige Spielsaison. Das Ergebnis war für die Platzierung am Ende unerheblich, denn schon vor Spielbeginn war den Gastgebern die Vizemeisterschaft nicht mehr zu nehmen, der ERC hatte sich Tabellenplatz drei schon vorab gesichert. Mit einer „End-of-Ice Party“ schließen die Flößer ihre alles in allem erfolgreiche Spielsaison am Freitagabend im Lechparkstadion ab.

Einen Sieg zum Abschluss hatten sich die Flößer zwar fest vorgenommen, doch aufgrund Personalmangel konnte dieser Wunsch im letzten Spiel nicht erfüllte werden. Hinzu kamen noch zwei Verletzungen im ERC Team, sodass die Gäste nur noch neun Feldspieler zur Verfügung hatten. Im ersten Drittel lief die Begegnung noch einigermaßen ausgeglichen, Maustadt konnte sich in der 8. Minute die Führung holen. Im zweiten Drittel erhöhten die Gastgeber den Druck und bauten ihre Führung auf 4:0 aus. Mitte des zweiten Drittels konnte Michael Mößmer den Abstand noch einmal verkürzen, bevor im letzten Spielabschnitt Maustadt nochmals aufdrehte. Beim Stand von 6:2 für die Gastgeber traf Christoph Hack nochmals für die Flößer, ein weiterer Treffer für die Gäste fiel eine Minute später. Kurz vor Spielende verbesserte Magnus Lang das Ergebnis noch einmal zum 3:7 Endstand.

Der Spielausgang hatte an der endgültigen Platzierung nichts mehr geändert. Lechbruck feiert nun seinen dritten Platz mit einer Abschlussparty im heimischen Stadion. Zur „End-of-Ice Party“, einem maskierten Discolauf mit Maskenprämierung, Wahl zum Spieler des Jahres, Eisbar und einigen Überraschungen, laden die Flößer am kommenden Freitag ab 20 Uhr ein und wünschen sich einen fröhlichen und geselligen Saisonabschluss im Kreis von vielen Anhängern, Fans und Zuschauern.

2. Runde der Kleinstschüler Leistungsklasse B

4. BEV-Turnier in Königsbrunn

 

Im letzten Turnier der Saison in KÖNIGSBRUNN gaben unsere jungen Flößer wieder alles.

 


Im ersten Spiel gegen Ulm mußten sie sich jedoch trotz ausgeglichenem Spiel mit 1:2 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel gegen die Spielgemeinschaft Buchloe/Türkheim glaubten wir lange an ein Unentschieden. Doch es kam, wie es oft kommt, kurz vor Spielende ein Gegentor 2:3 , vorbei, schade.

Auch im letzten Spiel gegen Königsbrunn war nichts zu holen, 1:3 hieß es am Ende. Traurig in dieser Begegnung war nur, daß Königsbrunn teilweise mit einem Spieler mehr auf dem Eis war und die Spielregeln nicht immer eingehalten wurden.

 

Torschützen: Jonas Kögel, Daniel Tutschner, Timo Maier, Elias Ulrich

 

Fazit:

Unsere Kleinstschülermannschaft hat sich während der Saison prima geschlagen! Von der 1.Runde zur 2. Runde immens gesteigert. Allen Trainern, Betreuern und vor allem den Eltern ein herzliches Danke für diese Saison. Die Mannschaft bleibt altersmäßig zusammen, wir freuen uns alle auf die neue Saison!

Klarer Sieg im letzten Heimspiel

ERC Lechbruck - ESV Türkheim 11:3 (3:1/4:0/ 4:2)

 

(16.02.2013) Eine starke Leistung zeigte der ERC Lechbruck zum Abschluss im letzten Heimspiel der Saison am Sonntagabend im Lechparkstadion. Der Gegner ESV Türkheim hatte schwer zu kämpfen, konnte dem Druck der Gastgeber aber nicht standhalten. Am Ende wurde es zweistellig, die Flößer holten sich einen klaren Sieg mit 11:3 und haben ihren dritten Tabellenplatz verdient gesichert.

Die Begegnung begann mit einem Paukenschlag: nach nur 36 Sekunden Spielzeit gelang ESV Spieler Christopher Adler der Führungstreffer, doch später stellte sich heraus, dass dies nur ein erstes und später auch eines der wenigen Aufbäumen der Gäste war. In der 14. Minute stellte Marius Hack den Ausgleich her, Florian Graml sorgte für die Führungsübernahme in der 17. Minute. Nur wenige Sekunden später gelang Magnus Lang der Treffer zum 3:1 Zwischenstand aus Sicht der Flößer. Der zweite Spielabschnitt wurde dann auch durchwegs von den Hausherren bestimmt, Patrick Völk erhöhte in der 32. Minute auf 4:1. Weitere Treffer erzielten André Lindner in der 36. Minute, nur wenige Sekunden später sorgten Magnus Lang und Christoph Pfeiffer im Doppelschlag für den nächsten Zwischenstand von 7:1. Wenig Änderung war im letzten Drittel zu erkennen: noch zweimal traf Marius Hack in der 41. und 42. Minute, nur einen Augenblick vor dem letzten Wechsel konnte Türkheim einen Treffer durch Maximilian Biddle erzielen. Dieser wurde aber gleich durch Michael Sitter mit einem Alleingang-Treffer wieder ausgeglichen, das dritte Tor des ESV von Frederic Esser in der 58. Minute diente nochmal der Ergebniskosmetik, eine Viertelminut später traf aber auch Florian Graml nochmals für den ERC und der verdiente Sieg war perfekt. „Ein tolles Spiel, die Mannschaft hat ihr Können bewiesen und somit haben wir Platz drei verdient“, resümierte Trainer Michael Völk nach dem tollen Saisonabschluss auf eigenem Eis.

 

 

Tore für den ERC:

Marius Hack (3), Florian Graml (2), Magnus Lang (2), Patrick Völk, André Lindner, Christoph Pfeiffer, Michael Sitter.

 

Tore für den ESV:

Christopher Adler, Maximilian Biddle, Frederic Esser

 

Strafzeiten:

ERC: 9 plus 20

ESV: 12

2.Runde der Kleinstschüler Leistungsklasse B 

3. BEV-Turnier in Lechbruck


Gut gespielt, jedoch keine Punkte, so lautet das Fazit vom vergangenen Sonntag.

Das erste Spiel gegen den VfE Ulm/NeuUlm wurde nach spannendem Spiel mit 1 : 2 verloren.

Torschütze: Tobias Ehrhardt


Im zweiten Spiel standen unsere Kleinsten dem körperlich überlegenen Team der SG Buchloe/Türkheim gegenüber. Lange konnte der Gastmannschaft paroli geboten werden, doch in der Schlußphase konnten wir nicht mehr mithalten und mußten den Gästen mit 1:4 den Sieg überlassen.

Torschütze: Tobias Lederhofer


Im letzten Spiel gegen den ESC Kempten sahen wir nach einem frühen Tor von Timo Maier lange wie der sichere Sieger aus, doch die Kräfte schwanden und wir wurden mit 1:2 besiegt.


Die Ergebnisse :

ERC Lechbruck           -   VfE Ulm/NeuUlm           1 : 2

ESC Kempten            - SG Buchloe/Türkheim      1 : 7

VfE Ulm/NeuUlm        - ESC Kempten                  1 : 0

SG Buchloe/Türkheim - ERC Lechbruck                4 : 1

ERC Lechbruck          - ESC Kempten                  1 : 2

VfE Ulm/NeuUlm        - SG Buchloe/Türkheim      0 : 1

Aufholjagd in spannendem Duell

 

SG Denklingen/Landsberg 1b - ERC Lechbruck 6:4 (3:3/2:0/1:1)

 

(09.02.2014) Mit einem verdienten 6:4 (3:3/2:0/1:1) Sieg gegen die SG Denklingen/Landsberg 1b holte sich der ERC Lechbruck im Auswärtsspiel am Sonntag zwei wichtige Punkte zurück und rutsch dabei auf den vierten Tabellenplatz nach vorne. Über weite Strecken verlief die Begegnung sehr ausgeglichen, die Entscheidung fiel im zweiten Drittel, das die Flößer mit 2:0 Toren für sich entscheiden konnten.

Das Spiel begann mit einem fulminanten Start der Gastgeber, der die Ostallgäuer zunächst schockierte: Gerade mal 19 Sekunden waren nach dem Anpfiff vergangen, als der Denklinger Andreas Guggenmos den Führungstreffer erzielte – und nur eine Minute später erhöhte Andreas Weil gar auf 2:0 für die Gastgeber. Höchste Zeit für die Lecher aufzuwachen! In der 6. Spielminute startete deshalb Pius Pfanzelt durch und verkürzte auf 1:2, in der 10. Minute konnte Magnus Lang erfolgreich treffen und den Ausgleich herstellen. Noch einmal holte sich Denklingen die Führung durch einen Treffer von Martin Kößl in der 13. Minute, doch auch dieser wurde mit dem Tor von Florian Graml kurz vor der ersten Pause ausgeglichen. Im zweiten Spielabschnitt nahmen eindeutig die Flößer das Ruder in die Hand und trafen zweimal: Patrick Völk traf zur Führungsübernahme in der 28., Magnus Lang erhöhte in der 31. Minute auf 5:3 aus Sicht der Flößer. Diskussionen gab es im letzten Drittel wegen eines umstrittenen Treffers der Gastgeber: ein Torschuss auf das ERC-Tor wurde von Torhüter Markus Echtler abgewehrt. Die Scheibe lag hinter ihm, passierte aber die Torlinie nicht. Der Abpfiff eines Schiedsrichters war zu hören, als Werner Kößl den Puk doch noch ins Tor von Echtler schob. Die Unparteiischen ließen den Treffer gelten! Kurze Zeit später lief die letzte Spielminute. Lechbruck führte 5:4, als Denklingen seinen Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzte. Die Rechnung ging auf – knapp eine halbe Minute vor Abpfiff traf Christoph Hack für den ERC und machte den 6:4 Endstand fest. „Ein verdienter Sieg, der aber auch den Gastgebern durchaus zugestanden hätte“, resümierte Co-Trainer Michael Köpf nach dem spannenden Duell, bei dem auf beiden Seiten gleichermaßen gekämpft wurde.

 

Tore für den ERC:

Magnus Lang (2), Pius Pfanzelt, Florian Graml, Patrick Völk, Christoph Hack.

 

Tore für die SG:

Andreas Guggenmos, Andreas Weil, Martin Kößl, Werner Kößl.

 

Strafzeiten:

ERC: 14

SG: 12 plus 10

2. Runde der Kleinstschüler Leistungsklasse B

2. BEV-Turnier in Türkheim

 

(01.02.2014) Im ersten Spiel gegen die Gastgeber mussten

sich die jungen Flößer mit 0:7 geschlagen geben.

Ihren Spielfluss fanden sie nicht so richtig.

Dagegen ging es im 2. Spiel gegen Königsbrunn dann

schon wieder besser. Kämpferisch gut gingen sie hier

mit 1:3 (Tor Tobias Lederhofer) vom Eis.

Das 3. und letzte Spiel gegen Kempten holten sich unsere jungen Flößer

erstmals nach Hause! Durch Tor von Lorenz Mehrle gingen

unsere ERC – Cracks in Führung. Dieses Spiel ließen sie

sich nicht mehr nehmen. Nachgelegt von Tobias Lederhofer

und Jonas Kögel siegten unsere Jungs mit 3:1.

Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

 

Tore: Tobias Lederhofer (2), Lorenz Mehrle (1), Jonas Kögel (1)

Zuspiele: Timo Meier, Luca Roldan

Anschluss verpasst!


ERC Lechbruck - EGW Augsburg 4:5 (2:0/0:4/2:1)

 

(31.01.2014) Den „Vizemeister-Traum“ hat der ERC Lechbruck seit seinem Heimspiel am Freitagabend wohl ausgeträumt. Ein verpatzter Auftritt bescherte den Flößern eine 4:5 (2:0/0:4/2:1) Heimniederlage gegen die Woodstocks aus Augsburg, die zwölf Sekunden vor Abpfiff beide Punkte auf ihr Konto schreiben ließen. Damit fällt der ERC vom zweiten auf den vierten Tabellenplatz zurück. Dies wird wohl nicht mehr aufzuholen sein.

Anfangs schien es für den ERC noch ganz gut zu laufen und im Lechparkstadion machte sich Zuversicht breit. Marius Hack schoss den ERC in der 14. Spielminute in Führung, fünf Minuten später erhöhte Magnus Lang auf 2:0 für die Flößer. Doch dann kam das entscheidende zweite Drittel, das die Flößer regelrecht verpassten. Die Trefferbilanz lautete 4:0 aus Sicht der Gäste, die damit eine sichere Führung übernahmen und diese auch vehement verteidigten. So blieb es zumindest bis zur zweiten Pause, auch im letzten Drittel änderte sich vorerst nichts. Die Flößer strengten sich noch einmal kräftig an und begannen mit der Aufholjagd. In der 49. Minute verkürzte Christoph Pfeiffer auf 3:4, lange zehn Minuten später konnte Michael Hölzle auch noch den Ausgleich herstellen. Drei Minuten waren jetzt noch zu spielen und auf Eis und Tribüne herrschte Hochspannung. In dieser Situation passierte dann der entscheidende Fehler für den ERC: nur noch zwölf Sekunden Restspielzeit zeigte die Stadionuhr, als der Augsburger Andre Fischer einen genauen Pass seines Teamkollegen Alexander Lohr annahm und den Puck sicher in das Tor der Gastgeber platzierte. Dies war natürlich nicht mehr aufzuholen und Lechbruck musste die Niederlage in sprichwörtlich letzter Sekunde überrascht und sprachlos hinnehmen.

 

Tore für den ERC:

Marius Hack, Magnus Lang, Christoph Pfeiffer, Michael Hölzle

 

Tore für Augsburg:

Andre Fischer (2), Stefan Schnabel, Alexander Lohr, Felix Holzapfel

 

Strafzeiten:

ERC: 12

EGWA: 12 plus 10

Vermeidbare Niederlage

 

ERC Lechbruck - EV Bad Wörishofen 1:3 (1:1/0:0/0:2)

 

(24.01.2014) Der ERC Lechbruck tat sich beim Heimspiel am Freitag sichtlich schwer und konnte nicht an seine bisherigen Leistungen anknüpfen. Die Gäste des EV Bad Wörishofen nutzten ihre Chancen erheblich besser und bezwangen die Flößer am Ende mit 3:1.

Schon zu Beginn war die Begegnung sehr durchwachsen und unüberschaubar. Zwar hatte Schneegestöber den Spielfluss beeinträchtigt, doch damit hätten die Gastgeber im gewohnten Freiluftstadion besser zu Recht kommen müssen. Zwar boten sich einige Möglichkeiten zum Torschuss, doch mangelte es meistens in deren Vollendung. In der 4. Spielminute brachte Dominik Kösl den ERC zwar in Führung, doch nur zwei Minuten später folgte der Ausgleich durch Danny Scholz vom EVBW. Im zweiten Spielabschnitt hätte man sich eine Vorentscheidung gewünscht, doch blieben auf beiden Seiten die Erfolge aus. Das Drittel endete torlos. Auch im Schlussdrittel änderte sich an der Situation vorerst wenig, Daniel Zweckenbronner von den Gästen nutzte dann aber einen Konter in der 46. Minute und brachte sein Team in Führung. Der ERC strengte sich zwar nochmals kräftig an, konnte den Ausgleich aber nicht herstellen. So gelang dem EV ein weiterer Treffer, wiederum durch Scholz, der die Niederlage voraussehen ließ. Die Flößer zeigten an diesem Abend einige Schwächen, zudem fehlte auch das Quäntchen Glück bei der einen oder anderen Aktion. „Wir haben heute etwas den Anschluss verpasst und müssen die Niederlage wohl oder übel hinnehmen“, lautete das Endresultat vom Trainerduo Völk und Köpf nach dem Spiel.

 

Tor für den ERC:

Dominik Kösl

 

Tore für den EVBW:

Danny Scholz (2), Daniel Zweckenbronner

 

Strafzeiten:

ERC: 12

EVBW: 4

Flößer holen zwei weitere Punkte

 

ERC Lechbruck - VfE Ulm/Neu-Ulm 5:1 (1:0/2:0/2:1)

 

(17.01.2014) Einen weiteren Sieg errang der ERC Lechbruck im Heimspiel am Freitagabend gegen die Donau-Devils des VfE Ulm/Neu-Ulm. Nach zögerlichem Anfang erinnerten sich die Flößer an ihre Favoritenrolle und gewannen am Ende verdient mit 5:1.

Das Spiel hatte zunächst nicht viel von den bislang gezeigten Leistungen der Flößer zu bieten und den Gastgebern gelang es erst spät, Ruhe in das Spiel zu bringen und die Partie in die Hand zu nehmen. Aber immerhin: am Ende stand der eindeutig stärkere Gegner fest und Lechbruck hatte den verdienten Sieg in der Hand!

Fast über das ganze erste Drittel kämpften beide Mannschaften mit jeweils mehreren Chancen um die Führung, die Florian Graml in der 19. Spielminute für den ERC erringen konnte. Dies brachte die nötige Motivation für die Flößer, die im zweiten Spielabschnitt merkbar befreiter aufspielten. In der 27. Minute erhöhte Christoph Pfeiffer auf 2:0, zwei Minuten später gelang Patrick Völk der dritte Treffer für die Flößer. Auch im letzten Drittel verfolgte Lechbruck seine Linie, musste jedoch einen Anschlusstreffer der Gäste in der 42. Minute hinnehmen. Christoph Pfeiffer stellte nur kurze Zeit später den Abstand mit seinem zweiten Treffer wieder her und Christoph Hack sorgte in der 47. Minute für den 5:1 Endstand. „Wir haben heute etwas länger gebraucht um ins Spiel zu kommen, trotzdem sind wir unserem Ziel – die ausständigen Heimspiele für uns zu entscheiden – einen weiteren Schritt vorangekommen“, resümierte Trainer Michael Völk nach dem Spiel. Mit dem Sieg behauptete sich der ERC Lechbruck auf Tabellenplatz zwei.

 

Tore:

ERC Lechbruck:

Christoph Pfeiffer (2), Patrick Völk, Florian Graml, Christoph Hack.

 

VfE Ulm/Neu-Ulm:

Dennis Goefsky

 

Strafzeiten:

ERC: 8

VfE: 18 + 10

Kantersieg und Remis für ERC Lechbruck

Klarer Sieg im Heimspiel gegen Burgau, Unentschieden in Augsburg

 

ERC Lechbruck - SG Senden/Burgau 1b 12:1 (3:0/5:0/4:1)

EGW Augsburg - ERC Lechbruck 2:2 (0:0/2:1/0:1)

 

(10/11.01.2014) Verdiente Punkte holte sich der ERC Lechbruck am anstrengenden Wochenende mit zwei Spielen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen: einen Kantersieg holte sich das Team im Heimspiel am Freitag gegen die SG Senden/Burgau, die mit 12:1 bezwungen wurde. Einen Tag später hatten die Flößer schwerer zu kämpfen und trennten sich mit einem 2:2 Remis von den Woodstocks in Augsburg.

Von Anfang an war klar, wer auf dem Lechbrucker Eis den Ton angibt. Schon im ersten Spielabschnitt hatte Gastgeber Lechbruck keinen Zweifel aufkommen lassen. Magnus Lang schoss den ERC mit drei klasse Treffern 3:0 in Führung. Gleich zu Beginn des zweiten Drittels legte Christohp Hack nach und Marius Hack erhöhte nur wenige Sekunden später auf 5:0. Stefan Dubitzky, Christoph Pfeiffer und Pius Pfanzelt erzielten die nächsten Treffer, 8:0 hieß der Zwischenstand in der zweiten Pause. Auch im letzten Drittel ließ sich der ERC die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und schoß sich sicher zum klaren Sieg. Zweimal war es Michael Hölzle und einmal Michael Sitter, die das Duzend der Lecher Treffer voll machten. Dieses Erfolgserlebnis konnte Senden/Burgau nur einmal in der 41. Minute genießen, das Ergebnis blieb klar.

Nicht so ganz einfach und klar war das Ergebnis am Samstag in Augsburg ausgefallen. Im ersten Drittel spielten beide Teams ziemlich ausgeglichen, der Abschnitt blieb torlos. Im zweiten Drittel eröffnete Matthias Köpf zum Führungstreffer für den ERC in der 23. Minutze. In der 34. Minute und kurz vor der zweiten Pause holte sich Augsburg den Ausgleich und die zwischenzeitliche Führung zurück. Lang blieb das Spiel spannend und offen, Christoph Pfeiffer konnte in der 51. Minute ausgleichen. Danach blieben alle Versuche beider Teams, das Spiel für sich zu entscheiden erfolglos und endete unentschieden.

Trotz dem verpassten Sieg in Augsburg war es für den ERC ein erfolgreiches Wochenende, mit drei Pluspunkten aus zwei Spielen belegen die Flößer nun Tabellenplatz zwei in der Bezirksliga.

Unmittelbarer Konkurrent geschlagen

 

ERC Lechbruck - SG Lindenberg/Lindau 1b 6:3 (1:1/4:0/1:2)

 

(06.01.2013) Sieben mal in Folge blieb die SG Lindenberg/Lindau ungeschlagen – der ERC Lechbruck hat diese Serie jetzt unterbrochen:

Im Heimspiel am Dreikönigstag schlugen die Flößer ihren direkten Konkurrenten in einem kampfbetonten, schnellen und technisch hochwertigen Spiel klar mit 6:3. Damit holte sich der ERC Tabellenplatz drei zurück.

Von Anfang an erwies sich die SG als erwartet spielstarker Gegner, der sofort hohe Geschwindigkeit ins Spiel brachte. Die Gastgeber waren somit gleich zu Beginn gefordert und stellten sich ihrer Aufgabe. Gerade einmal 45 Spielsekunden waren angezeigt, als Christoph Hack mit einem seiner in letzter Zeit öfters zu bewundernden Alleingänge den ERC in Führung brachte. Gut eine Minute später erzielte der Lindenberger Michael Wellenberger zwar den Ausgleich, doch war zu erkennen, dass die Flößer momentan besser ins Spiel kamen. So ging der zweite Spielabschnitt auch voll und ganz auf das Konto der Gastgeber. Christoph Pfeiffer setzte den zweiten Treffer in der 24. Minute für den ERC, drei weitere folgten von Matthias Köpf (25.), Magnus Lang (38.) und Pius Pfanzelt (40.). Das schnelle Spiel und der harte Kampf setzten beiden Teams gleichermaßen zu und so ging es in die letzte Runde. In der 46. Minute verkürzte wiederum Wellenberger für Lindenberg auf 5:2, Michael Hölzle baute den Lecher Vorsprung in der 58. Minute auf 6:2 aus. Erst in den letzten Sekunden vor Abpfiff konnte Dominic Mahren für die Gäste nochmals verkürzen, Lechbruck siegte aber verdient mit 6:3.

„Wir waren gefordert, mit viel Einsatz kamen wir besser ins Spiel und konnten die Begegnung zu unseren Gunsten entscheiden“, resümierte Trainer Michael Völk nach dem Spiel. Das Saisonziel – Tabellenplatz zwei – sei nach diesem Erfolg wieder im Visier, so der Trainer weiter.

 

Tore für den ERC:

Christoph Hack, Christoph Pfeiffer, Matthias Köpf, Magnus Lang, Pius Pfanzelt und Michael Hölzle.

 

Tore für Lindenberg:

Michael Wellenberger (2), Dominic Mahren.

 

Strafzeiten

ERC: 16 plus 20

SG: 22 plus 10

ERC startet erfolgreich ins neue Jahr

 

ERC Lechbruck - EC Maustadt 7:2 (1:0/4:0/2:2)

 

(03.01.2014) Unerwartet deutlich, jedoch hoch verdient schlug der ERC Lechbruck am Freitag den EC Maustadt mit 7:2. Nach zwei Minuten erfolgte der erste Treffer für die Gastgeber, was der Mannschaft ordentlich Auftrieb verschaffte. Die Lecher hatten das Spiel im Griff, der erste Anschlusstreffer erfolgte erst beim Stand von 6:0.

Zwei Minuten waren erst gespielt, da bekam Marius Hack die Chance zum ersten Treffer für die Flößer. Schöne Spielzüge, Aggressivität und Kampf waren von nun an auf dem Eis zu erkennen. Die Gäste hielten zwar stark dagegen, konnten aber ihrerseits keinen Erfolg erzielen. Im zweiten Drittel erhöhte Florian Graml auf 2:0 und nur wenige Sekunden später gelang Christoph Hack ein prächtiger Alleingang, der mit dem 3:0 für die Gastgeber gezählt wurde. Wiederum war es Florian Graml, der kurze Zeit später nochmals für die Flößer erhöhte, Patrick Völk folgte und zur zweiten Pause stand es 5:0. Im letzten Spielabschnitt traf Christoph Hack erneut und erhöhte auf 6:0. Erst danach gelang es dem reaktivierten Helge Pyka, den Anschlusstreffer für Maustadt zu erzielen. Christoph Pfeiffer sorgte für den siebten Treffer der Flößer, ein weiteres Tor für Maustadt eineinhalb Minuten vor Spielende diente danach nur noch zur Ergebniskosmetik.

„Wir haben heute souverän gespielt und kräftig Druck gemacht. Dadurch waren wir heute so erfolgreich und konnten unsere Chancen umwandeln“, resümierte ERC-Trainer zufrieden und freudig nach einem sehenswerten, spannenden und hochkarätigem Spiel.

 

Tore für den ERC:

Florian Graml (2), Christoph Hack (2), Marius Hack, Patrick Völk, Christoph Pfeiffer

 

Strafzeiten:

ERC Lechbruck: 10

HC Maustadt: 14

Flößer erstmals geschlagen


ERC Lechbruck - EHC Königsbrunn 1:5 (0:2/0:1/1:2)

 

(22.12.2013) Die erste Niederlage der Saison musste der ERC Lechbruck am Sonntag auf eigenem Eis einstecken. Im Spiel gegen den Tabellenführer Königsbrunn unterlagen die Flößer klar mit 1:5. Wie erwartet wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht und nutzten ihre Überlegenheit zum eindeutigen Sieg.

Die mit Bayern- und Landesligaspielern ausgestattete Mannschaft aus Königsbrunn hatte von Anfang an Druck auf das Gastgebertor ausgeübt und trotz der guten Ausgangslage auf die Gegenwehr der Lecher vorbereitet. Die Flößer versuchten auch alles, um dem Spitzenreiter ein Bein zu stellen. Allerdings blieben die Versuche über einen zu langen Zeitraum erfolglos. Nach der Hälfte des ersten Drittels fiel das erste Tor für die Pinguine durch Pascal Rentel. Benjamin Becherer erhöhte in der 16. Spielminute auf 2:0 für die Gäste. Rentel schaffte auch nach fünf Minuten Spielzeit im zweiten Drittel den dritten Treffer für die Gäste. Mit diesem Vorsprung ging es in das Schlussdrittel, Markus Hartmann sicherte den 4:0 Vorsprung, der in der 54. Minute von Tim Bertele auf 5:0 aufgestockt wurde. Der Anschlusstreffer gelang dann doch noch in der letzten Spielminute, der Torschütze der Lecher hieß Christoph Pfeiffer. „Königsbrunn reiste, wie erwartet, mit einer guten Aufstellung an und war an diesem Abend ein eindeutig starker Gegner“, musste Trainer Michael Völk nach Spielende eingestehen. Das Rückspiel in Königsbrunn findet am 29. Dezember um 18 Uhr statt.

Der Tabellenführer kommt in den Lechpark
 

ERC Lechbruck - EHC Königsbrunn

 

Der EHC Königsbrunn ist der Nachfolgeverein des 2012 insolvent gegangen ESV Königsbrunn. Die Brunnenstädter, gespickt mit ehemaligen Bayern- und Landesligaspielern, ist nicht umsonst als Topfavorit in die Saison gestartet, die Mannschaft beherrscht die Liga nach belieben und führt die Tabelle nach 10 Spielen klar mit 19:1 Punkte an.

Somit sind die Rahmenbedingungen ganz klar abgesteckt und die Truppe von Michael Völk geht als klarer Außenseiter auf das Eis, dennoch werden die Flößer mit Einsatz und Kampfgeist versuchen, dem Favoriten ein „Bein zustellen".

Die Einstellung scheint zu stimmen. Man kann sich also nur selbst beschenken, denn auf Geschenke der Gäste braucht man mit Sicherheit nicht warten.

ERC -Jugend nach 8 Spielen ungeschlagener Tabellenführer

Lechbruck in Spitzenspiel gegen Lindau klar überlegen

 

EV Lindau – ERC Lechbruck 2:7 (0:2/0:4/2:1)

 

(15.12.2013) Im Spiel gegen den EV Lindau am Sonntag waren die Spieler des ERC über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft. Schon in der ersten Minute ging Lechbruck durch einen Fehler des gegnerischen Torwarts mit 1:0 in Führung. Motiviert durch diesen frühen Treffer gelang es die Scheibe sicher in den eigenen Reihen zu halten und das Spiel zu übernehmen. Die Spieler des EV Lindau versuchten immer wieder durch Einzelaktionen die Abwehr des ERC zu durchbrechen, was Ihnen jedoch äußert selten gelang. In der 11. Spielminute bauten die Lechbrucker die Führung durch einen Schuss von Christian Lory aus.

 

Im zweiten Drittel knüpften die Lecher an die Leistung aus dem 1. Drittel an und bauten die Führung nach 25 Minuten durch eine schöne Aktion von Patrick Völk, Fabian Bacz und Simon Straubinger zum 3:0 aus. Der EV Lindau hatte dem nicht viel entgegen zu setzen. Immer wieder versuchten die Gastgeber zwar in Überzahlsituationen den Anschlusstreffer zu machen, was jedoch – auch durch eine starke Leitung des Torhüters, Florian Seidl, - nicht von Erfolg gekrönt war. Die Spieler des ERC arbeiteten genauso gut defensiv wie auch offensiv. In der 36. Spielminute eröffnete Jonas Seitz mit einem Schuss aus spitzem Winkel eine 4 minütige Phase, in der Lindau zwei weitere Tore kassierte:Ein schöner Schuss in den Winkel von Fabian Bacz und ein Konter durch Markus Sadkowski. Mit einer 6:0 Führung konnten die Lecher so beruhigt in die Kabine gehen.

 

Im letzten Drittel war die Konzentration dann nicht mehr auf dem Niveau des 1. Und 2. Drittels. Es gab reichlich Chancen um die Führung auszubauen, die aber nicht genutzt wurden. Man leistete sich in der Folge diverse Leichtsinnsfehler und kassierte in der 46 Minute schließlich den Anschlusstreffer zum 1:6. Es folgte eine kurze Phase in der die Lecher unsicher in der Defensive agierten und so dem Gastgeber weitere Chancen bescherten. Jedoch konnte die Führung durch Markus Köpf, nach einem Zuspiel von Julian Stöger und Jonas Seitz, in der 48 Minute auf 1:7 erhöht werden.Kurz vor Schluss gelang es den Gastgebern schließlich noch  einmal den sehr guten Schlussmann der Lechbrucker zu überwinden und zum 2:7 Endstand zu treffen.

 

 Tore: Völk (2), Lory, Seitz, Bacz, Sadkowski, Köpf

Klarer Sieg des ERC Lechbruck über Tabellenzweiten

 

ESV Buchloe 1b - ERC Lechbruck 1:6 (0:3/0:3/1:0)

 

(14.12.2013) Mit einem klaren 6:1 Sieg trennte sich der ERC Lechbruck am Samstagabend nach dem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten ESV Buchloe 1b. Die Flößer lagen während des gesamten Spiels deutlich vorne, erst vier Sekunden vor dem Abpfiff gelang den Gastgebern der einzige Anschlusstreffer.

Von Anfang an war der ERC die tonangebende Mannschaft und stellte sich dem vermeintlichen Favoriten. Gerade eine Minute dauerte die Begegnung, als Andre Reiß zum ersten Führungstreffer ausholte. In der 9. Minute legte Magnus Lang nach und eine weitere Minute später erhöhte Pius Pfanzelt auf den ersten 3:0 Zwischenstand. Wenig Veränderung gab es dann auch im zweiten Spielabschnitt, wieder hatten die Gäste das Spiel in der Hand. In der 21. Und in der 33. Minute fielen drei weitere Treffer für den ERC: zweimal traf Matthias Köpf erfolgreich in das gegnerische Tor, Michael Hölzle übernahm den sechsten Treffer für die Lecher. Auch danach kam von den Gastgebern nur wenig Aktion, abgesehen vom Ehrentreffer in sprichwörtlich letzter Sekunde. Lechbruck holte sich damit einen wohlverdienten Sieg, bleibt auch weiterhin ungeschlagen und sicherte sich Tabellenplatz drei.

 

Tore: Matthias Köpf (2), Andre Reiß, Michael Hölzle, Pius Pfanzelt, Magnus Lang

 

Strafzeiten: ESV Buchloe: 20 + 10 Min ; ERC: 6 + 10 Min

ERC Jugend zittert sich zum Sieg gegen den ESV Türkheim

 

ERC Lechbruck – ESV Türkheim 4:3 (2:0/2:1/0:2)

 

(13.12.2013) Das Heimspiel am Freitag gegen den ESV Türkheim war eine echte Zitterpartie. Zwar gewannen die Lecher mit 4:3, aber hatten auch stellenweise Glück dass der Ausgleich nicht fiel.

 

Im ersten Drittel schein zunächst alles gut anzulaufen. Zwar war das Aufbauspiel eher schlecht als recht, dennoch erarbeitete man sich einige Chancen. So gingen die Lecher durch Marius Hack nach 5 Minuten mit 1:0 in Führung. Durch mehr Kampf als Kombinationen gelang es in der Folge, durch Christian Lory, auf 2:0 zu erhöhen. Diese 2:0 Führung konnten die Spieler des ERC bis zur Drittelpause halten.

 

Im zweiten Drittel wurden die Gäste dann Stärker und die Spieler des ERC taten Ihr Übriges dazu um den Gegner durch Strafzeiten zu unterstützen. So kassierte man in Unterzahl schließlich den Anschlusstreffer zum 2:1. Das Niveau des Spiels ließ in der Folge immer mehr nach und war durch viele Strafzeiten Seitens des Lecher geprägt. Ab der 31. Minute jedoch schien die Konzentration wieder da zu sein und es gelang Markus Köpf mit einem Doppelschlag in der 33. Und der 38 Minute die Führung auf 4:1 auszubauen.

 

Das letzte Drittel begann ziemlich zerfahren und die Türkheimer erarbeiteten sich durch viel Kampf immer wieder die ein oder andere Torchance. Die Defensive des ERC wirkte hier in manchen Situationen ungeordnet und unkonzentriert aber auch der Offensive gelang wenig. Dann ab der 47 Minute sah man eine Wiederholung des 2. Drittels in dem die Lechbrucker durch viele Strafzeiten den Gegner aufbauten. Als Konsequenz gelang den Gästen in der 48 Minute der Anschlusstreffer zum 4:2. Auch in der Folge bekamen die Lecher Ihre Disziplin nicht wieder in den Griff. Als Folge kassierte man dann in der 50. Minute einen weiteren Treffer zum 4:3.

Aber auch nach diesem wurde es mit den Strafen nicht besser und man spielte am Schluss sogar 3:5 Unterzahl. Mit Glück, Kampf und einem guten Goalie konnte der ERC die knappe Führung über die Zeit retten.

 

Tore: Hack, Lory, Köpf (2)

Schüler holen Punkt gegen Tabellenführer

 

ERC Lechbruck - SG Burgau/Senden 5:5 (1:2/1:2/3:1)

 

Mit der SG Burgau/ Senden war der Tabellenerste zu Gast im Lechparkstadion.

Ab der ersten Spielminute versuchten die Lecher durch defensive Spielweise die Gäste vom eigenen Tor fern zu halten. In der fünften Spielminute gelang, durch einen Alleingang, der Führungstreffer. Burgau konnte allerdings nach wenigen Minuten ausgleichen und sogar noch auf 2 zu 1 erhöhen.

 

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels konnte Lechbruck den Ausgleich erzielen. Doch durch gut eingespielte Gegenangriffe gelangen den Burgauern immer wieder gute Einschuss-möglichkeiten, die allerdings die sehr gut parierende Torhüterin immer wieder zu Nichte machte. Trotzdem konnte Burgau noch zwei weitere Treffer erzielen.

 

Gleich in der ersten Spielminute, im letzen Spielabschnitt, erhöhte Burgau durch den Spieler mit der Nummer 15, der alle Gästetore geschossen hat auf 5:2. Kurz vor dem letzen Seitenwechsel konnte Lechbruck den Anschlusstreffer erzielen. Von nun an schien sich das Blatt zu wenden. So konnten die Lecher noch das 4:5 schießen. Drei Minuten später gelang sogar noch der verdiente Ausgleichtreffer. Knapp vor Spielende bekamen die Lecher nochmals eine zweiminütige Bankstrafe. Durch gekonntes Unterzahlspiel und eine hervorragende Torwartleistung konnte das gerechte Unentschieden gerettet werden.

 

Strafzeiten: ERC Lechbruck 28 +20 Min; SG Burgau/ Senden 24 + 10 Min

Tore: Köpf Markus (3) Köstler Alexander, Kühn Andreas

Beihilfen: Köpf Markus

EV Bad Wörishofen 1b - ERC Lechbruck 3:3 (1:1/1:1/1:1)

 

(08.12.2013) Erneut trennte sich der ERC Lechbruck im Auswärtsspiel beim EV Bad Wörishofen 1b mit einem Unentschieden, bleibt aber dennoch ungeschlagen. Es war wohl eine der spannendsten Begegnungen dieser Saison, denn der EVBW hatte seine Gäste, wie erwartet, mit einem großen Aufgebot von Spielern und Verstärkung aus der ersten Mannschaft empfangen.

„Es war ein sehr spannendes Spiel, das über lange Strecken hinweg ausgeglichen war und ein Sieg für beide Seiten offen stand“, resümierte Co-Trainer Michael Köpf nach der Begegnung. Läuferisch zeigten beide Teams durchaus beachtliche Leistungen und gute Aktionen auf beiden Seiten. Die Flößer boten den Gastgebern aber wiederholt zu viel Raum, den diese oft nutzen und verwerten konnten. Schon eineinhalb Minuten nach Anpfiff brachte Matthias Köpf den ERC in Führung, die allerdings nach weiteren sieben Minuten vom Gastgeber wieder ausgeglichen wurde. Das erste Drittel endete somit ausgeglichen und so begann auch der zweite Spielabschnitt. Diesmal schaffte es der EV BW in der Mitte des zweiten Drittels in Führung zu gehen. Kurz vor der Schlusssirene schaffte es wiederum Matthias Köpf den verdienten Ausgleich zu erzielen. Wenig Veränderung gab es dann im letzten Drittel. Wieder waren es die Wölfe, die mit einem sicheren Treffer in Führung gingen und diese bis kurz vor Schluss behielten. Dann war es nur noch eine Minute bis zum Abpfiff. Lechbruck ersetzte Torhüter Markus Echtler durch einen sechsten Feldspieler und drängte nochmals auf das gegnerische Tor. 25 Sekunden vor Spielende stürmte dann Patrick Völk nach vorne und schaffte den ersehnten und zugleich wohlverdienten Ausgleich. Lechbruck hatte sich diesen Punkt schwer erarbeitet und bleibt damit weiter auf Tabellenplatz drei.

 

Torschützen für Lechbruck:

Mattias Köpf 2x (2. u. 30. Spielminute); Patrick Völk (60.);

 

Strafzeiten:

Bad Wörishofen 4; Lechbruck 4;

ERC Schüler mit Kantersieg im Derby
 

ERC Lechbruck – SG Pfronten/ Kempten 17:0 (8:0/5:0/4:0)

 

(30.11.2013) Zum ersten Heimspiel kam die Spielgemeinschaft Pfronten/ Kempten nach Lechbruck. Bereits nach wenigen Spielminuten war zu erkennen, dass dieses Spiel eine einseitige Angelegenheit wird. Lechbruck schoss im ersten Drittel acht Tore.

 

Im zweiten Spielabschnitt legten die Lecher nochmals fünf Treffer nach.

 

Im Schlussdrittel hatten die ERC-Cracks noch viele Einschussmöglichkeiten, konnten allerdings durch eine deutliche Steigerung des Gästekeepers nur noch vier Tore schießen. Lobenswert ist das gute Zusammenspiel beider Blöcke, vom Spielaufbau bis zum Torabschluss, zu erwähnen. Völlig überflüssig waren die zwölf Strafminuten!

 

Tore: Frommert David (3), Bayrhof Josef (3), Bartsch Maximilian (3), Busch Jos (5), Kühn Andreas (2), Köstler Alexander

 

Beihilfen: Zugmaier Lukas (2), Hack Florian (3), Ott Katja (2), Frommert David (2), Bayrhof Josef (2), Köstler Alexander (2)

Weiterer Heimsieg für ERC Lechbruck

ERC Lechbruck schlägt SG Denklingen / Landsberg 1b 6:3 (2:0/1:3/3:0)

 

 

 

 

 

(29.11.2013) Fünf Spiele, vier Siege, ein Unentschieden. Der ERC Lechbruck bleibt auch nach dem Heimspiel am Freitag ungeschlagen. Ein spannendes Duell lieferten die Flößer gegen die SG Denklingen/Landsberg 1b ab und gingen am Ende als klarer Sieger hervor. Trotz kurzzeitigem Tief im mittleren Spielabschnitt stand ein verdienter 6:3 Sieg der Gastgeber am Ende außer Frage.

Es war vor allem ein Tag für die jungen Spieler im ERC Team. Alleine drei der sechs Treffer gingen auf das Konto des jungen Stürmers Patrick Völk. Doch zunächst brachte Dennis Gröger in der 9. Spielminute den ERC in Führung. Knapp eine Minute später erhöhte Völk dann auf den 2:0 Zwischenstand, wodurch sich die Flößer frühzeitige auf der sicheren Seite fühlten. Jedenfalls ließen sie im zweiten Drittel drei Gegentreffer zwischen der 23. und 35. Minute und damit die Führungsübernahme der Gäste zu. Erst in der der 38. Minute fiel der erneute Ausgleich, wiederum durch einen Treffer von Patrick Völk. Nach der zweiten Pause stand somit nochmal alles offen. Erst jetzt nutzten die Flößer ihre Überlegenheit und erzielten drei weitere Treffer. In der 41. Minute erhöhte Matthias Köpf, gefolgt vom dritten Tor von Völk in der 42. Minute. Den Endstand machte dann André Reiß in der 58. Minute klar. „Im zweiten Drittel haben wir schon etwas geschwächelt, glücklicherweise kamen wir aus der Situation wieder heraus“, resümierten die Trainer Michael Völk und Michael Köpf nach dem spannenden Kampf, bei dem Christoph Pfeiffer, Michael Sitter, Marius Hack und Florian Graml verletzungsbedingt oder wegen Sperre von der Bank aus zusehen mussten.

ESV Türkheim - ERC Lechbruck 2:2 (1:0/1:1/0:1)

 

(24.11.2013) Mit einem 2:2 Unentschieden nach einer nervenaufreibenden Begegnung trennte sich der ERC Lechbruck am Sonntagabend vom ESV Türkheim und rettete damit einen Punkt, der über lange Spielabschnitte außer Reichweite schien. Leistungsmäßig konnte keines der beiden Teams herausragen, fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen verpassten dem Spiel besondere Aufregung.

 

Der erste Spielabschnitt verlief zum größten Teil ohne nennenswerte Höhepunkte. Erst kurz vor der Pause fiel der Führungstreffer für die Gastgeber durch Dennis Lorenz, nachdem ERC Spieler Florian Graml wegen einer Matchstrafe das Eis verlassen musste. Im zweiten Drittel konnte Stefan Dubitzky ausgleichen, der ESVT nutzte allerdings eine weitere Möglichkeit, die Führung zurück zu holen. Eine weitere Schiedsrichterepisode: Marius Hack verletzte sich in einem Zweikampf am Knie und sah sich gezwungen, das Spielfeld zu verlassen. Er wurde von einem Gegenspieler angefahren und bekam deshalb vom Schiedsrichter eine Bankstrafe wegen Behinderung. Hack kehrte verletzungsbedingt nicht mehr ins Spiel zurück. Auf beiden Seiten lagen danach die Nerven blank, Türkheim hatte den Sieg vor Augen. Im Schlussabschnitt konnte Magnus Lang nochmal erfolgreich Treffen und holte den Ausgleich, der gleichzeitig den Endstand markierte. Nicht glücklich aber dennoch froh über einen Punkt verließen die Flößer das Eis. Mit dem Unentschieden bleibt der ERC dennoch ungeschlagen und belegt jetzt Tabellenplatz drei.

ERC Jugend weiterhin ungeschlagen

(22.11.2013) Ungefährdeter 7:1 Auswärtserfolg in Königsbrunn

Tore: Patrick Völk (2), Adrian Natzeder, Christian Lory, Simon Straubinger, Markus Köpf, Marius Hack

VfE Ulm/Neu-Ulm – ERC Lechbruck 1:3 (1:2/0:0/0:1)

 

(17.11.2013) Seinen dritten Sieg in Folge holte sich der ERC Lechbruck beim Auswärtsspiel am Sonntagabend von den Donau-Devils des VfE Ulm/Neu-Ulm. Grundsätzlich waren die Ostallgäuer den Gastgebern überlegen, doch weil eine Vielzahl von Torchancen nicht genutzt wurde, entwickelte sich die Begegnung über längere Strecken hinweg zur Zitterpartie. Erlöst wurden die Flößer erst nach ihrem dritten Treffer kurz vor Spielende.

 

Schmerzen musste der Ulmer Torhüter am Sonntag während der ganzen Spielzeit ertragen. Denn bei einem nicht unerheblichen Anteil der Lechbrucker Torschüsse prallte die Scheibe auf dessen Brustkorb ab. Immer wieder brachten die Flößer das gegnerische Tor in Bedrängnis, doch in den meisten Fällen kam nichts dabei heraus. Bereits in der dritten Spielminute machten es die Gastgeber ihrem Gegenüber vor, denn Niko Bauer brachte die Devils in Führung, die mehrere Minuten hielt. Die 9. Minute war dann der Aufmarsch der Lecher, Marius Hack glich aus und nur wenige Sekunden später brachte Magnus Lang die Flößer in Führung. Von da an verlief die Partie ziemlich zerfahren, aber das dafür ausgeglichen.

 

Der zweite Spielabschnitt verlief torlos und auch im letzten Drittel schien sich die Spielweise fortzusetzen. Unbedingt wollten die Devils natürlich punkten, zumindest einen Ausgleich herbeizaubern.

 

Dies machte das letzte Drittel zum spannendsten Spielabschnitt, dessen Ausgang lange völlig offen blieb. Die Erlösung kam in der 58. Spielminute: Patrick Völk nutzte die Gelegenheit zu einem weiteren Treffer und holte den sicheren und verdienten 3:1 Sieg für den ERC Lechbruck.

Kleinstschüler Leistungsklasse B
2. BEV-Turnier in Peißenberg

 

(16.11.2013) Im ersten Spiel gegen Geretsried mussten sich die jungen Flößer, trotz ausgeglichenemSpiel, mit 1 : 8 geschlagen geben. Bei besserer Chancen-verwertung wäre mehr drin gewesen

 

Gegen die körperlich überlegenen Garmischer ist zur Zeit nichts zu holen, aber gegenüber dem Ersten Aufeinandertreffen (0 : 18) war mit der 1 : 8 Niederlage eine klare Leistungssteigerung erkennbar.

 

Auch im dritten und letzten Spiel gegen Peißenberg musste man sich mit 1 : 7 geschlagen geben.

 

Tore: Timo Meier (2), Thomas Lochbihler
Beihilfen: Daniel Tutschner

 

Hier die Ergebnisse:

ERC – ESC Geretsried   1 : 8

ERC – SC Riesserseee 1 : 8

ERC – TSV Peissenberg 1 : 7

ERC Lechbruck – ESV Buchloe 1b   5:2 (2:1/3:1/abgebrochen)

 

(15.11.2013)Eine sehenswerte Heimspielpremiere – allerdings mit Hindernissen – präsentierte der ERC Lechbruck am vergangenen Freitag: die Flößer konnten dem Tabellenführer ESV Buchloe 1b die erste Niederlage der Saison verpassen! Beim Stand von 5:2 für die Gastgeber musste die Partie allerdings wegen Verletzung des Gästetorhüters abgebrochen werden. Die Punkte blieben allerdings am Lech.

 

Es war eine mit Spannung erwartete Partie: das erste Heimspiel des ERC gleich gegen den Topfavoriten und bislang ungeschlagenen Tabellenführer Buchloe versprach im Vorfeld schon eine aufregende Begegnung zu werden. Die Gastgeber zeigten sich von Anfang an als gefährlicher und nicht zu unterschätzender Gegner und hielten über weite Strecken das Spiel in der Hand. Dazu verhalfen auch gleich zwei Treffer in der Anfangsphase, Magnus Lang schoß die Flößer in der 3. Minute in Führung, gut zwei Minuten später erhöhte Stefan Dubitzky auf 2:0. Erst kurz vor Drittelende konnte Buchloe den Anschlusstreffer erzielen.

 

Im zweiten Spielabschnitt hatte wiederum der ERC das Spiel in der Hand und erzielte nur Sekunden nach Spielwiederaufnahme den dritten Treffer durch Magnus Lang, in der 36. Minute traf Florian Graml genau und in der 40. Minute gelang Matthias Köpf ein weiteres Traumtor. Zwischenzeitlich konnte auch Buchloe einen Treffer verzeichnen, dies blieb allerdings der letzte des Abends. Schon in dieser Phase zeigte sich, dass der gegnerische Torhüter körperliche Schwächen aufwies. Wie sich später herausstellte, trat er die Begegnung mit einer Verletzung an, die ihm nun massive Schwierigkeiten machte. Beim Stand von 5:2 für die Flößer ging es in die zweite Pause, wo sich die Gäste aus Buchloe über den weiteren Spielverlauf berieten. Der Torwart konnte nicht ersetzt werden, da auch der Auswechselhüter verletzungsbedingt nicht am Spiel teilnahm und keiner der Feldspieler in den Kasten stehen wollte. So wurde entschieden, die Begegnung an diesem Punkt und beim aktuellen Spielstand abzubrechen.

 

Die Punkte gehen deshalb eindeutig an den ERC, wie das Torverhältnis gerechnet wird, entscheidet sich erst in den nächsten Tagen. Für Buchloe war es die erste Niederlage der Saison, für die Flößer der zweite Sieg.

 

SG Senden/Burgau 1b – ERC Lechbruck 3:8 (2:3/1:2/0:3)

(10.11.2013) Mit einem klaren und verdienten Sieg startete der ERC Lechbruck am vergangenen Sonntag die Punkterunde in der Bezirksliga West. Auswärts bezwangen die Flößer die Krododile der SG Senden/Burgau mit 3:8 (2:3/1:2/0:3).

Ein Ergebnis, das eigentlich noch deutlicher ausgefallen wäre, was aber durch gefährlichen Leichtsinn in der Ostallgäuer Defensive verhindert wurde. Für den ERC war es das erste Punktspiel dieser Saison. Traditionsgemäß hatte das Team mit seinen bekannten Schwächen in der Anfangsphase zu kämpfen. Zwar war von Anfang an die Überlegenheit der Flößer zu erkennen, doch konnten die Gastgebern mehrmals Fehler oder Unaufmerksamkeiten in der Abwehr ihrer Gäste zum Konter nutzen. Schon nach gut einer Minute erzielte Patrick Völk den ersten Treffer für den ERC, gut 10 Minuten später folgte ein weiterer Treffer von Christoph Pfeiffer. In der 14. und 15. Minute allerdings nutzten die Crocodiles die Gelegenheit zu zwei Treffern und somit zum Ausgleich. Erst kurz vor der ersten Pause holte Michael Hölzle die Führung für das Lecher Team zurück.

 

Der zweite Spielabschnitt verlief ähnlich, Florian Graml erhöhte auf 4:2 (24.) und Florian Böhm legte zum 5:2 (28.) nochmals drauf. Zwei Minuten vor dem nächsten Zwischenstopp verkürzte Senden auf 3:5 durch Thorsten Mascha.

 

Der letzte Spielabschnitt ging dann auf das Konto des ERC, die Gastgeber konnten kein weiteres Tor erzielen. Weitere drei Tore erzielten im letzten Drittel Pius Pfanzelt (43.) und Marius Hack (55. U. 57.) zum 8:3 Endstand aus Sicht der Flößer. „Den Sieg haben wir uns verdient, allerdings müssen wir vor den nächsten Spielen noch kräftig arbeiten“, resümierte das Trainerteam Völk/Köpf nach dem Spiel. Vor allem für die Defensive wollen sich die Coaches noch einiges überlegen.

Kleinstschüler BEV-Turnier in Geretsried

Die kleinsten Eishockeycracks des ERC Lechbruck hatten am 02.11.2013 ihr erstes
Turnier in Geretsried.

 

Im ersten Spiel gegen Peissenberg konnten die jungen Flößer einige Torchancen erarbeiten mussten sich letztendlich aber mit 0 : 2 geschlagen geben.

 

Im Spielgegen die körperlich überlegenen Garmischer waren unsere kleinsten überfordert und verloren klar mit 0 : 18.

 

Im dritten und letzten Spiel gegen Geretsried gingen die tapfer kämpfenden Flößer durch Marcos Roldan sogar mit 1 : 0 in Führung, mussten sich aber letztendlich mit 1 : 7 geschlagen geben.

 

Trotz der Niederlagen war der Trainer mit seinen Schützlingen durchaus zufrieden und ist zuversichtlich, dass sich die Mannschaft in den nächsten Turnieren steigern
werden.

 

Hier die Ergebnisse:

ERC – TSV Peissenberg 0 :2

ERC – SC Riesserseee 0 : 18

ERC – ESC Geretsried   1 : 7

       Stadionplan

Druckversion Druckversion | Sitemap
Kiki © 2013. All Rights Reserved.